Ein Angstgegner und die erste Rückkehr nach dem Meistertitel in die Hauptstadt

Wenn man sich so die Tabelle anschaut, sieht sie auf den ersten Blick nach dem 2. Derbysieg sehr positiv aus. Doch wenn man auf das bevorstehende Wochenende schaut, sieht man da die Gegner HC Lugano (Heim) und der SC Bern (Auswärts). Die beiden Teams sind auf Platz 5 und 6 und gehören zur ersten Tabellenhälfte. Weshalb sind diese zwei Gegner speziell, denn der ZSC hat in dieser noch jungen Saison bisher alle Niederlagen gegen Teams aus den aktuellen Top 6 bezogen. Der Reihenfolge nach Rapperswil (2:3), Bern (2:3), Lugano (2:5), Fribourg (3:4 n. P.) und Genf (2:4).

Nur ein Sieg gelang dem ZSC, 4:0 gegen Rapperswil. Zeit also, dass sich dieses Wochenende etwas ändert.

HC Lugano

Die Tessiner sind mit den „letztjährigen“ Luganos nicht mehr zu vergleichen. Mit  Ilkka Heikkinen haben sie einen Offensiv-Verteidiger, der an einen jüngeren Nummelin erinnert. Er organsiert das Powerplay, macht aber auch sonst viel Dampf. Mit Patrice Bergeron haben die Bianconeri auch ein grossartiger Stürmer. Mit 8 Punkten aus 3 Spielen ist der Kanadier in die NLA gestartet. Weitere tolle Bausteine des guten Saisonstarts sind Torhüter Manzato, Metropolit, Daniel Steiner und der zweite Lockoutspieler Sbisa. An der Bande steht Larry Huras. Der ZSC muss ein gutes Spiel zeigen, nach der 2:5 Packung in der Resega und dem 0:4 im Hasta letze Saison soll nun im Hallenstadion die Revanche glücken!

SC Bern

Der SCB ist ein bisschen die Wundertüte dieser Saison. So erstaunt es nicht, dass der SCB „nur“ auf Platz 6 liegt. Die Berner haben ihr Potential und die Fähigkeiten der NHL-Verstärkungen gegen Genf angedeutet, doch beispielsweise gegen Ambri und Langnau hatten sie beträchtliche Probleme.

Der ZSC reist nun erstmals seit dem Meistertitel im letzten Frühling wieder in die Hauptstadt nach Bern. Die Rückkehr wird Emotionen und Erinnerungen wecken. Verstecken müssen sich die Zürcher nicht. Im Gegenteil! Mit breiter Brust kann die Reise angegangen werden, nur wenigen Teams gelingt es in einer Saison 3 Mal in Bern zu gewinnen. Doch die Erfolge der letzten Saison sind vorbei und nach der 2:3 Heimniederlage zu Hause im Hallenstadion ist auch in diesem Spiel ein Revanchegedanke im Spiel.

Der ZSC kann diese Saison vielleicht nicht mehr gegen so viele NHL-Spieler spielen, der Lockout scheint kurz vor dem Ende, umso schöner wäre es jedoch noch die beiden Teams mit den NHL-Verstärkungen zu besiegen…