Der HCD und anschliessend eine Woche Pause

Mit dem morgigen Spiel gegen den HC Davos endet für den ZSC die intensive Startphase, welche den Zürchern neun Partien bescherte. Und die letzten drei davon – gegen Ambri, Rapperswil und Zug – gewannen die Zürcher und verbesserten sich damit auf Rang 2. Damit haben die Zürcher den Saisonstart auf die richtigen Bahnen gebracht und zumindest teilweise die hohen Erwartungen, welche vor dieser Saison an sie gestellt wurden, erfüllt.

Unruhe beim HCD
Etwas ungemütlicher präsentiert sich die Lage beim Gegner – dem HC Davos. Zuletzt gab es eine 0:3 Heimniederlage gegen Genf. Zwar liegen diese ungeschlagen auf Rang 1 und dennoch quittierten die Fans des HCD diesen Auftritt mit Pfiffen. Zudem ist beim HCD mit der Verletzung von Rick Nash, der voraussichtlich zwei Wochen ausfallen wird, einiges an Konfliktpotenzial vorhanden. Und zwar sowohl beim Club wie auch bei den Fans.

Sollte der Z aber morgen von einem einfachen Spiel oder gar von einem Selbstläufer ausgehen, dann hat er sich gewaltig geirrt. Arno del Curto wird mit Rang 9 nicht zufrieden sein und somit bereit sein, einige Risiken einzugehen oder Veränderungen vorzunehmen. Die Zürcher müssen also auf alles gefasst sein und primär das eigene Spiel durchziehen. Denn die Mannschaft hat es in den eigenen Händen. Und als Belohnung gibt es noch eine Woche spielfrei – na, wenn das nicht Grund genug für einen Sieg ist!