Das wichtigste Spiel folgt heute

Die Euphorie nach dem Überraschungserfolg am letzten Donnerstag war beinahe grenzenlos. Spätestens mit dem Start des heutigen Tages aber muss diese Euphorie wieder der Realität weichen. „Gegen Davos eines von neun Spielen zu gewinnen, bedeutet noch lange nicht das man einen Lauf hat“, mahnte Mathias Seger nach dem Spiel.

Reto von Arx mit gebrochenem Finger
Nach dem Arno del Curto schon vor Start der Serie über das Verletzungspech beklagte, muss er nun auch noch auf Reto von Arx verzichten. Dass dies del Curto als weiteren Grund für die kaum mögliche Titelverteidigung ansieht, ist so klar, wie, dass diese Aussage nicht stimmt! Der HC Davos ist auch jetzt Favorit – ob er es will oder nicht.

Dem eigenen Spiel treu bleiben
Aber eigentlich sollten wir uns auf unsere eigenes Spiel konzentrieren und damit dem Umstand, dass das heute ein unglaublich wichtiges Spiel ist. Nur wenn der Z 2:0 in Führung geht, kann er daran glauben den HCD in der Serie zu bezwingen. Dafür braucht es ein noch besseres Powerplay, eine noch etwas stabilere Defensive und einen Lukas Flüeler, der sich noch etwas steigert.

Gut gefülltes Hallenstadion
Die Affiche zwischen dem Z und den Bündnern lockt bekannterweise viel Volk ins Hallenstadion. So dürften auch morgen um die 10’000 Leute die Partie verfolgen, ob die Hütte aber ganz voll sein wird, ist unklar. Ganz egal! Packen wir die Geschichte an und versuchen dem HCD ein weiteres Bein zu stellen.

4 Gedanken zu „Das wichtigste Spiel folgt heute

  1. han scho bessers gseh vo dir, bitte nöd uf 0815 medieshit abdrifte!

  2. Hmmm, ich muess chli Gägestür gäh zur Euphorie und dKernussag söll si, daasss mir gar nix erreicht händ.

    Das tönt halt chli abdrosche und 0815 isch klar, aber halt eifach sWichtigschte um zgwünne…

Kommentare sind geschlossen.