Der Rückschlag in Biel – was lief falsch?

Als in der 46. Minute Lukas Flüeler die Trinkflasche packen musste und Ari Sulander das Tor frei machte, da war die Partie bereits entscheiden. Die Seeländer hatten dem ZSC im Schlussabschnitt, mit zwei Treffern innert zwei Minuten, den Schneid abgekauft. Nach über 17! Jahren (25. September 1994) konnte der EHC Biel wieder einmal eine Direktbegegnung gegen den Z für sich entscheiden, die vorherigen 18 Spiele waren allesamt eine Beute der Zürcher.

Die Frage muss gestellt werden: Was fehlte gestern und was wurde falsch gemacht? Wir haben Tor für Tor kurz aufgearbeitet und analysiert.

1. Tor – 19. Spielminute – Gianni Ehrensperger
In den ersten Minuten agierte der ZSC noch aktiv, scheiterte aber immer wieder an Berra und an der eigenen Unfähigkeit. Kurz vor Schluss kam Ehrensperger nach eine Bully gegen Nylander zum Abschluss, er traf aus dem Fallen in die hohe Ecke und erwischte somit Flüeler. Ein eher etwas überraschendes Tor, bei dem der Verteidigung grundsätzlich kein Vorwurf zu machen ist.

01_1entstehung

Bild 1 von 2

Michael Nylander beim Bully gegen Gianni Ehrensperger. Zwar gewinnt der Zürcher dieses, doch Ehrensperger kommt sofort wieder an den Puck

2. Tor – 32. Spielminute – Sebastien Bordeleau (PP)
In der 32. Minute konnten die Bieler eine Powerplaysituation absoliveren, da sich Andres Ambühl zu einem Stockschlag verleiten liess und so für zwei Minuten auf die Strafbank wanderte. Das Überzahlspiel funktionierte gut, der ZSC aber auch wieder deutlich zu passiv und so konnte Sebastien Bordeleau zum zweiten Tor einschiessen.

02_1entstehung

Bild 1 von 4

Der ZSC in Unterzahl statisch, die Bieler mit deutlich zu viel Platz. Links, ausserhalb des Bildes, geht Sebastien Bordeleau ganz vergessen.

3. Tor – 44. Spielminute – Gaetan Haas
Zum dritten Mal den Puck aus dem eigenen Gehäuse schaufeln musste Flüeler, als Gaetan Haas mit einem sehenswerten Trick McCarthy alt aussehen liess. Doch im Vorgang vertendelte Nylander (bereits zum zweiten Mal beteiligten am Gegentreffer) die Scheibe an der eigenen blauen Linie. Diese Nachlässigkeit nutzte Haas eiskalt aus und scorte somit zur Vorentscheidung.

03_1entstehung

Bild 1 von 4

Michael Nylander bringt die Scheibe nicht aus dem eigenen Drittel.

4. Tor – 46. Spielminute – Manuel Zigerli
In der 46. Minute kassierte der ZSC auch noch den vierten Treffer, es sollte die endgültige Aufgabe der Gäste bedeuten. Reto Schäppi wurde in der Mittelzone überlaufen und musste anschliessend zusehen, wie Marc Wieser losstürmte und den Pass auf Zigerli im optomalen Moment anbrachte. Das abschliessende 4:0 die Konsequenz davon.

04_1entstehung

Bild 1 von 4

Marc Wieser überläuft Reto Schäppi am unteren Bildrang. Der Zürcher steht quer zum Gegner und kann so den Speed, welcher der Bieler mitbringt, nicht mitgehen.

Bilderquelle: Teleclub – www.bluewin.ch

Ein Gedanke zu „Der Rückschlag in Biel – was lief falsch?

Kommentare sind geschlossen.