SC Langnau – ZSC 1:3 (1:1, 0:2, 0:0)

Ein  Pflichtspiel im wortwörtlichen Sinn war das gestern gegen Langnau. Die Emmentaler spielten verbissen um jeden Punkt, da es für sie noch um die Playoffqualifikation geht. Die Zürcher waren mehr auf Kraftsparen bedacht, um am Mittwoch frisch zu sein für das Rückspiel in Rapperswil in der CHL.

Dementsprechend nahmen die Gastgeber das Zepter in die Hand und erspielten sich einige gute Chancen. In der Mitte des ersten Drittels aber wendete sich das Bild etwas und so war es Bastl, der nach einer schön aufgelegten Scheibe von Krutov zum 1:0 traf. Die Langnauer waren bis kurz vor Drittelsende zu keiner wirklichen Reaktion fähig. Das änderte sich aber wenige Sekunden vor Schluss des Startdrittels. Steiner traf zum Ausgleich.

Im Mitteldrittel aber schienen die Zürcher das Tempo etwas anzuziehen und so war das 2:1 im Powerplay durch Gardner (24. Min.) eine logische Konsequenz. Monnet legte mit dem 3:1 in der 35. Minute ganz klar die Weichen auf Sieg.

Im Schlussabschnitt ergab sich, abgesehen von einigen gelungenen Einzelaktionen, nicht mehr viel Spannendes. Zu sehen waren keine grossen Torchancen mehr, geschweige denn Tore. Ein richtiger Test für den kommenden Mittwoch war dies ganz klar nicht!

Telegramm
Ilfis – 6015 Zuschauer – SR Kunz, Dumoulin, Fluri
Tore: 13. Bastl (Krutov) 0:1. 20. (19:44) Steiner (Stettler, Sutter) 1:1. 24. Gardner (Wichser/Ausschluss Gruber) 1:2. 35. Monnet (Seger, Blindenbacher/Ausschluss Niinimaa; Müller) 1:3.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 6mal 2 Minuten gegen ZSC
Bemerkungen: SC Langnau ohne Murphy, Toms, Zeiter, Lüthi, Sandro Moggi (alle verletzt), Claudio Moggi (krank), ZSC ohne Stoffel, Bühler, Aurelio Lemm (alle verletzt) sowie Trudel (überzähliger Ausländer).