Der ZSC wird heute 80jährig – eine Geschichte zwischen Tragödien und Heldentaten

Kaum eine Organisation im Schweizer Eishockey hat mehr Tradition, Leidens- und Heldengeschichten zum Vorschein gebracht als der ZSC und mehr Ab- und Wiederaufstiege erlebt. Die Geschichte des Zürcher SC ist voller Tragödien und Heldentaten. Der Z ist nach Davos und Genf der drittälteste Club in der obersten Spielklasse der Schweiz. Allerdings spielt heute nicht mehr der selbe ZSC auf dem glorreichen Eis in Oerlikon wie noch vor 13 Jahren. Damals im Jahre 1997 wurde aus dem alten „Lift“ Z, die neuen ZSC Lions. Mehr Geld und mehr Kommerz waren die negativen Auswirkungen dieser Veränderung. Mehr Erfolge und Siege waren die positive Kehrseite der Medallie.

Insgesamt wurde der ZSC sechsmal Meister (1936, 1949, 1961, 2000, 2001 und 2008). Der emotionalste Moment des ZSC in der Neuzeit ist aber eindeutig der Meistertitel 2000 als die Entscheidung erst nach 59:50 durch Adrien Plavsic fiel. Dieses Tor löste eine Welle im übervollen „alten“ Hallenstadion aus und die Meisterfeier dauerte mehrere Tage. Legendär damals der Auftritt von einem übermüdeten Michel Zeiter im Sportpanorama am Sonntag Abend.

Anlässlich dieser Feierlichkeiten wird der ZSC, im Rahmen des Meisterschaftsspiel gegen Lugano am 6. November, ein Retro-Spiel gestalten. Für dieses Meisterschaftsspiel werden sich die Zürcher in „Schale“ werfen und mit ihren alten Dresses auflaufen.

Wir verweisen euch ebenfalls auf unsere Zusammenfassung der Geschichte des ZSC. Unter der Rubrik „der ZSC“ oder direkt hier.

AUFGEPASST:
Der ZSCblog, erhält exklusiv vom ZSC, ein solches Retro-Shirt welches wir an unsere Leserschaft vergeben möchten. Ihr könnt uns via Kontaktforumular euren Namen / Vornamen / Wohnort und eure Email Adresse zustellen. Wir werden anschliessend dieses Shirt im Wert von 179.- verlosen.

Folgende Regeln gelten dabei:
– Pro Person / Haushalt ist nur eine Anmeldung erlaubt
– Personen, welche am ZSCblog.ch arbeiten sind vom Wettbewerb ausgeschlossen
– Der ZSCblog.ch hat das alleinige Entscheidungsrecht, wer das Trikot erhält!
– Es dürfen nur Z-Fans an dieser Verlosung teilnehmen
– Anmeldeschluss ist der 5. November um 12:00
– Das Shirt wird im Rahmen des Retro-Spiels vom 6. November dem Besitzer persönlich übergeben

Eishockey im Schweizer Fernsehen

ZSC Blog: Wann wird das SF Spiele der Playoffs 08/09 Live übertragen?
SF: Das Schweizer Fernsehen kann die Partien der Eishockey-Playoffs gemäss Vertrag mit der Schweizer Eishockey Nationalliga GmbH frühestens ab dem dritten Spiel der Viertelfinal-, Halbfinal- und Finalserie live zeigen. Der Einstieg des Schweizer Fernsehens in die Play-off-Liveberichterstattung ist aus programmlichen Gründen frühestens beim siebten Viertelfinalspiel am Donnerstag, 10. März 2009, möglich.

ZSC Blog: Werden Sie in den Playoff Spiele in der Konferenzschaltungen übertragen?
SF:
Aus rechtlichen Gründen sind für die SRG-Sender SF, TSR und TSI Eishockey-Konferenzschaltungen nicht erlaubt.

ZSC Blog: Wird das SF im „sportaktuell“ ausführlich (nicht mit Update) über die Spiele berichten?
SF: Die Sendung „sportaktuell“ bietet wie bis anhin einen umfassenden Service mit allen Spielen und allen Toren. Während der Play-off-Phase zeigt „sportaktuell“ Zusammenfassungen der Spiele.

ZSC Blog: Setzen Sie dank den Erfolgen (ZSC) mehr auf Eishockey?
SF: Die Schweizer Eishockey-Meisterschaft geniesst sowohl in den Sendungen „sportaktuell“ und „sportpanorama“ sowie auch bei Liveübertragungen stets einen hohen Stellenwert. 2007 betrug das Sendevolumen an Eishockey-Liveübertragungen 51 Stunden, im vergangenen Jahr 60 Stunden. Damit gehört Eishockey zusammen mit Fussball, Tennis, Ski und Radsport zu den am häufigsten im Schweizer Fernsehen übertragenen Sportarten. Mit den bald beginnenden Play-offs und der Eishockey-WM ist für dieses Jahr ein noch grösseres Sendevolumen zu erwarten.

Weiterlesen

CHL im TV?

Leider nein!

Besten Dank für Ihre Anfrage. Die Kosten für die TV-Rechte sind bei der Champions-Hockey-League (CHL) sehr hoch und kommen für das Schweizer Fernsehen nicht in Frage. Zudem ist das Interesse an diesem Europacup nicht sehr gross, obwohl man ohne Zweifel spannende Spiele zwischen den teilnehmenden Klubs erwarten darf. Unser Fokus liegt in der nächsten Saison klar auf der Eishockey WM, da diese in der Schweiz stattfindet. Die Eishockey-Fans kommen also sicher auch in der nächsten Saison – auch ohne CHL Uebertragungen – voll auf Ihre Kosten.
Wir werden aber innerhalb unserer Struktursendungen «sportaktuell» und «sportpanorama» über die CHL berichten.

Mail von SF.