Spielerbeurteilung Teil 5: Keller, Bastl und Trachsler

Heute folgen die nächsten drei Spieler unserer Festtagsserie, diesmal sind es Ryan Keller, Mark Bastl und Morris Trachsler.

#28 Ryan Keller
Statistik:
Saison 13/14: 23 Spiele, 7 Tore, 6 Assists, 8 Strafminuten, +1 Bilanz
Total NLA: 75 Spiele, 19 Tore, 22 Assists, 14 Strafminuten, +6 Bilanz

Bewertung: genügend-gut

Begründung:
Von Genf-Servette gekommen, brauchte der 29-jährige Flügel etwas Angewöhnungszeit in Zürich. Trotz dieses Umstandes und einer Verletzung hat sich Keller gut in Zürich eingefunden und zeigte vor dem Tor bereits das eine oder andere Mal seine Gefährlichkeit. Erledigt seinen Job im Team gut, ist aber noch nicht ausreichend konstant für eine Ausländerlizenz.

#39 Mark Bastl
Statistik:
Saison 13/14: 36 Spiele, 11 Tore, 9 Assists, 26 Strafminuten, +9 Bilanz
Total NLA: 486 Spiele, 80 Tore, 94 Assists, 320 Strafminuten, +14 Bilanz

Bewertung: gut

Begründung:
Die erste Saison nach dem Abgang von Thibaut Monnet, könnte Mark Bastls beste Saison beim ZSC werden. Fast schon unauffällig, aber unheimlich gut und effizient zeigt sich der 33-jährige Stürmer. Bereits elf Tore und neun Assists zeugen davon, dass Bastl eine enorm wichtiges Element im Zürcher Spiel ist. Egal ob in der ersten oder dritten Sturmreihe, der Romand bringt stetig Gefahr vor die gegnerischen Torhüter und macht dabei auch in der Defensive seinen Job ausgezeichnet.

#53 Morris Trachsler
Statistik:
Saison 13/14: 25 Spiele, 8 Tore, 6 Assists, 8 Strafminuten, +9 Bilanz
Total NLA: 542 Spiele, 54 Tore, 92 Assists, 333 Strafminuten, -4 Bilanz

Bewertung: gut

Begründung:
Der Defensivcenter und die Verlässlichkeit in Person, was es hinten zu Erledigen gibt, das macht der Nationalmannschaftsspieler. Ist ähnlich wie Mark Bastl kein auffälliger Spieler, auch kein überragender Techniker, aber ein extrem wichtiges Puzzleteil. Solche Spieler, wie Morris Trachsler und Mark Bastl, braucht jede Mannschaft um Titel gewinnen zu können. Trachsler erledigt seinen Part hierfür excellent.

Ryan Keller und Marc-André Bergeron die neuen Ausländer beim ZSC

Nun scheinen die Ausländer für die Saison 2013/14 beim ZSC offenbar gefunden zu sein. Ryan Keller und Marc-André Bergeron werden die beiden Neuen sein, neben Ryan Shannon und Steve McCarthy.

Ryan Keller:

Ryan Keller

Ryan Keller Q: wiki.com

Der Zweiweg-Flügel spielte zuletzt im Team von Chris McSorley, wo er in der letzten Saison in 52 Spielen zu 12 Toren und 16 Assists kam. Zuvor spielte der 180 Zentimeter grosse und 85 Kilogramm schwere Stürmer in Finnland, der AHL und durfte auch während sechs Partien in der NHL Bei Ottawa auflaufen. Der Durchbruch in der besten Liga der Welt schaffe Keller aber nie.

Spielerprofil Ryan Keller auf eliteprospects.com

 

 

 

 

Marc-André Bergeron:

Marc-Andre Bergeron

Marc-Andre Bergeron Q: wiki.com

Schon gestern geisterte das Gerücht um die Verpflichtung von Bergeron auf twitter herum und der Spieler selber bestätigte diese Meldung.
Der Verteidiger, welcher zuletzt bei den Carolina Hurricanes spielte, absolvierte in der NHL total 547 Spiele. Bergeron war in Übersee bereits bei diversen Clubs angestellt, darunter unter anderem Tampa Bay, Montreal und auch bei den Edmonton Oilers.
Mit seinen 32 Jahren bringt Bergeron noch einiges an Erfahrung mit und dürfte sicher für weitere Stabilitäten sorgen in der Defensive.

Spielerprofil Marc-André Bergeron auf eliteprospects.com