Vertragsverlängerung Roman Wick

Die ZSC Lions freuen sich bekannt geben zu dürfen, dass der Ende Saison 2014/15 auslaufende Vertrag mit Roman Wick vorzeitig um 3 Jahre bis 2018 verlängert wurde.
Roman Wick wechselte auf die Saison 2012/13 von den Kloten Flyers zu den ZSC Lions. Seitdem hat er für die Löwen 101 Spiele absolviert und dabei 95 Punkte (43 Tore und 52 Assists) erzielt. In der aktuellen Saison bestritt Wick 47 Partien für den Stadtklub und verbuchte dabei 48 Punkte (23 Tore und 25 Assists). Mit diesem Wert ist der Flügel Topskorer der ZSC Lions und er belegt den zweiten Platz im Ranking der gesamten National League A.
Für die Schweizer Nationalmannschaft machte der Zürcher insgesamt 67 Spiele (22 Tore / 18 Assists).

Quelle: Medienmitteilung zsclions.ch

Spielerbeurteilung Teil 4: Shannon, Schäppi und Wick

An diesem 28. Dezember geht es weiter mit folgenden Akteuren: Ryan Shannon, Reto Schäppi und Roman Wick.

#17 Ryan Shannon
Statistik:
Saison 13/14: 36 Spiele, 5 Tore, 18 Assists, 10 Strafminuten, +3 Bilanz
Total NLA: 90 Spiele, 19 Tore, 45 Assists, 38 Strafminuten, +15 Bilanz

Bewertung: gut

Begründung:
Der Amerikaner, welche heuer seine zweite Saison beim ZSC absolviert, ist noch nicht gross in Erscheinung getreten. In der letzten Saison war sein Arbeitseinsatz deutlich häufiger vor dem Tor, in dieser Spielzeit beschränkt er sich mehr auf die genauen Zuspiele. Bereits 18 Assists in den ersten 36 Spielen spricht eine klare Sprache. Er ist damit extrem wichtig für die Vorbereitung der Tore, auch wenn er nicht mehr so viele Tore selber schiesst.

#19 Reto Schäppi
Statistik:
Saison 13/14: 36 Spiele, 6 Tore, 9 Assists, 12 Strafminuten, +3 Bilanz
Total NLA: 194 Spiele, 24 Tore, 25 Assists, 54 Strafminuten, -3 Bilanz

Bewertung: gut

Begründung:
Schäppi machte in seiner vierten NLA Saison einen grossen Schritt nach Vorne. Der Stürmer entwickelte mehr Zug auf das Tor und verbesserte gleichzeitig seine Effizienz. Bereits 15 Punkte nach 35 Spielen ist gleichbedeutend mit der statistisch besten Saison von Schäppi seiner NLA-Karriere. Der 22-jährige könnte bei ähnlicher Entwicklung noch viel Freude bereiten.

#27 Roman Wick
Statistik:
Saison 13/14: 33 Spiele, 18 Tore, 19 Assists, 24 Strafminuten, +15 Bilanz
Total NLA: 372 Spiele, 126 Tore, 135 Assists, 214 Strafminuten, +42 Bilanz

Bewertung: sehr gut

Begründung:
Was Roman Wick aktuell auf dem Eis anpackt, dies wird zu Gold – oder meistens zu Toren. Der 27-jährige Flügel läuft aktuell in solch einer Phase, wie Luca Cunti zu Beginn der Saison. Wenn der Goldhelm die Scheibe am Stock hat, dann wird es für die Gegner schwer, bis fast unmöglich ihm diese wieder zu entreisen. Mehr gibt es zu  Wicks aktuellen Leistungen kaum zu sagen.

Spielerbeurteilungen Teil 4: Schäppi und Wick

Im bereits vierten Teil unserer Festtagesserie blicken wir auf Reto Schäppi und Roman Wick. Auf der einen Seite ein Zürcher durch und durch. Dagegen der Neuzuzug aus Kloten, welcher noch immer etwas mit dem Wechsel von Kloten nach Zürich kämpft.

Bisherige Beurteilungen:
25.12.2012 Blindenbacher und Geering
26.12.2012 Monnet und Cunti
27.12.2012 Seger und Shannon

#19 Reto Schäppi
Statistik:
Saison 12/13: 34 Spiele, 5 Tore, 1 Assists, 10 Strafminuten, -3 Bilanz
Total NLA: 110 Spiele, 12 Tore, 10 Assists, 22 Strafminuten, -7 Bilanz

Bewertung: genügend

Begründung:
Die zweite komplette Saison für Reto Schäppi ist jene der Bestätigung. Doch aktuell macht der Hühne im Zürcher Team eine schwierige Phase durch. Zu Beginn der Saison war Schäppi noch sehr stark in die Saison gestartet und brachte es innert 15 Spielen auf 5 Tore. Doch seit dem 20. Oktober 2012 hat das junge Talent keine Scheibe mehr im Netz versenkt. Zurzeit erhält er aber auch etwas wenig Eiszeit. Muss sich nun im neuen Jahr wieder fassen und dann wird Schäppi auch seinen vorgezeichneten Weg weiter gehen.

#27 Roman Wick
Statistik:
Saison 12/13: 28 Spiele, 8 Tore, 15 Assists, 18 Strafminuten, +10 Bilanz
Total NLA: 267 Spiele, 84 Tore, 85 Assists, 154 Strafminuten, +14 Bilanz

Bewertung: gut

Begründung:
Vom Erzrivalen aus Kloten gekommen, war Wick in den ersten Spielen der beste Akteur auf dem Zürcher Eisfeld. Schnell übernahm der Ex-Klotener den Helm des besten Scorers. Seit einer Verletzung Ende November hat aber nun Wicks Leistung, wie auch jene der gesamten Mannschaft, deutlich nachgelassen. Gehört aber immer noch zu den Zugpferden im Zürcher Kader, auch wenn er zu viele Chance vor dem gegnerischen Tor auslässt. Aus 101 Torabschlüssen erzielte er „nur“ gerade acht Tore. Aber Wick ist omnipräsent, checkt konsequent vor und erledigt auch seine Defensiven Jobs solide.

Roman Wick für drei Jahre zum ZSC

Am 6. Juni kursierte das Gerücht über die Verpflichtung von Roman Wick durch die Medien. Seither hat sich in dieser Angelegenheit nichts mehr getan, zwar wurde Kloten gerettet, doch der definitive Verbleib von Roman Wick wurde immer wieder angezweifelt. Obwohl Wick, zumindest nach Aussagen diverser Medien, auf einen grossen Teil seines Salärs verzichtet hätte, wollte der Stadtrivale den eigenen Junior nicht behalten.

Nun, lange nach dem ersten Kontakt zwischen dem ZSC und Roman Wick, wurde der Vertrag unterschrieben und der Wechsel nach Oerlikon fixiert. Aber der Zuzug von Wick ist nicht über alle Zweifel erhaben. Zum einen ist da die sportliche Seite, welche dem ehemaliger Klotener eine durchzogene Note für die letzte Saison ausstellt. Von einer Verletzung zurückgeworfen, absolvierte er nur 38 Spiele und blieb dabei mit 12 Treffern und 11 Assists unter seinen Erwartungen. Weiter ist Wick ein Klotener – durch und durch. Seit seiner Juniorenzeit spielte der Flügel in der Schweiz nur für den EHC Kloten – mit einer kleinen Ausnahme: In der Saison 03/04 wurde er durch GCK ausgeliehen und bestritt dort 6 Partien.

Nun ist Eure Meinung gefragt. Was denkt Ihr über die Verpflichtung von Roman Wick?