Vorschau: Zürcher SC – Rapperswil

Den Strich sehen die Rapperswiler derzeit nur von unten und dass dies noch ändert, dafür braucht es viele Punkte in den nächsten Spielen. Zwar vermochten sie am gestrigen Abend, das schwache Langnau zu bezwingen und so einen wichtigen Sieg zu erringen.  Sie benötigen nun auch gegen die Zürcher eine starke und erfolgreiche Leistung, die am besten wieder mit drei Punkten belohnt werden. Das rettende Ufer ist nämlich sechs Punkte entfernt und wird nur schwer zu erreichen sein in den letzten sieben Partien. Dagegen muss der ZSC auf seine Niederlage am Dienstag gegen Kloten reagieren und wenn möglich ein 6-Punkte Wochenende erreichen. Auf die Partie zu Hause gegen Rapperswil, folgt die lange Auswärtsfahrt in den französischen Teil der Schweiz nach Genf. Zuerst aber wird es nicht einfach das „Seederby“ zu gewinnen und die drei Punkte im Zürcher Hallenstadion zu behalten.

Update:

Radoslav Suchy ist wieder zurück in der Mannschaft. Jean-Guy Trudel und Ari Sulander werden überzählig sein.

ZSC – Rapperswil Jona, Hallenstadion Zürich – Samstag 23. Januar 19:45

Infos: 3. Spiel ZSC – Fribourg

Mannschaft:
Im heutigen Playoff Viertelfinal – Spiel wird Lukas Flüeler an Stelle von Ari Sulander im Tor stehen. Laut Tagesanzeiger bilden die Ausländer Jean-Guy Trudel, Peter Sejna, Radoslav Suchy und Domenico Pittis (zusammen mit Blindenbacher) den ersten Block.

Fans:
Das Hallenstadion ist fast ausverkauft. Im Ticketsystem hat es noch knapp 1400 Tickets.
Machen wir die Halle voll!

Radoslav Suchy und Lukas Grauwiler verlängern Ihre Verträge

Die ZSC Lions freuen sich Ihnen bekannt geben zu dürfen, dass die 2009 auslaufenden Verträge mit Radoslav Suchy und Lukas Grauwiler vorzeitig um ein Jahr (Suchy) bzw. zwei Jahre (Grauwiler) verlängert wurden.

Der Jahrgang 1976 geborene Slowake spielt bereits seine dritte Saison beim Zürcher Stadtklub. Dabei zeichnete sich der Verteidiger in bisher 152 Spielen für die Lions für 63 Punkte verantwortlich. Suchy spielt mit der Nummer 25 und ist einer der fünf Ausländer im Kader. Mit seiner langjährigen Erfahrung, er spielte u.a. während fünf Jahren in der NHL bei den Phoenix Coyotes, zählt er zu den wichtigsten Stützen in der Verteidigung des Teams von Sean Simpson.

Der 24-jährige Grauwiler ist ein „Eigengewächs“ der Organisation und er hat, abgesehen von einem einjährigen Aufenthalt in Mississauga (Kanada), wo er in der OHL spielte, nur für die Zürcher bzw. dessen Partnerteam GCK Lions seine Schlittschuhe geschnürt. In dieser Saison spielte er als eines der wenigen Kadermitglieder alle 36 Meisterschaftsspiele und erzielte sieben Skorerpunkte.