Spielerbeurteilung Teil 5: Keller, Bastl und Trachsler

Heute folgen die nächsten drei Spieler unserer Festtagsserie, diesmal sind es Ryan Keller, Mark Bastl und Morris Trachsler.

#28 Ryan Keller
Statistik:
Saison 13/14: 23 Spiele, 7 Tore, 6 Assists, 8 Strafminuten, +1 Bilanz
Total NLA: 75 Spiele, 19 Tore, 22 Assists, 14 Strafminuten, +6 Bilanz

Bewertung: genügend-gut

Begründung:
Von Genf-Servette gekommen, brauchte der 29-jährige Flügel etwas Angewöhnungszeit in Zürich. Trotz dieses Umstandes und einer Verletzung hat sich Keller gut in Zürich eingefunden und zeigte vor dem Tor bereits das eine oder andere Mal seine Gefährlichkeit. Erledigt seinen Job im Team gut, ist aber noch nicht ausreichend konstant für eine Ausländerlizenz.

#39 Mark Bastl
Statistik:
Saison 13/14: 36 Spiele, 11 Tore, 9 Assists, 26 Strafminuten, +9 Bilanz
Total NLA: 486 Spiele, 80 Tore, 94 Assists, 320 Strafminuten, +14 Bilanz

Bewertung: gut

Begründung:
Die erste Saison nach dem Abgang von Thibaut Monnet, könnte Mark Bastls beste Saison beim ZSC werden. Fast schon unauffällig, aber unheimlich gut und effizient zeigt sich der 33-jährige Stürmer. Bereits elf Tore und neun Assists zeugen davon, dass Bastl eine enorm wichtiges Element im Zürcher Spiel ist. Egal ob in der ersten oder dritten Sturmreihe, der Romand bringt stetig Gefahr vor die gegnerischen Torhüter und macht dabei auch in der Defensive seinen Job ausgezeichnet.

#53 Morris Trachsler
Statistik:
Saison 13/14: 25 Spiele, 8 Tore, 6 Assists, 8 Strafminuten, +9 Bilanz
Total NLA: 542 Spiele, 54 Tore, 92 Assists, 333 Strafminuten, -4 Bilanz

Bewertung: gut

Begründung:
Der Defensivcenter und die Verlässlichkeit in Person, was es hinten zu Erledigen gibt, das macht der Nationalmannschaftsspieler. Ist ähnlich wie Mark Bastl kein auffälliger Spieler, auch kein überragender Techniker, aber ein extrem wichtiges Puzzleteil. Solche Spieler, wie Morris Trachsler und Mark Bastl, braucht jede Mannschaft um Titel gewinnen zu können. Trachsler erledigt seinen Part hierfür excellent.

Spielerbeurteilung Teil 6: Bastl und Baltisberger

Am zweitletzten Tag des Jahres 2012 möchten wir unsere Reihe mit den Spielern Bastl und Chris Baltisberger fortsetzen.

Bisherige Beurteilungen:
25.12.2012 Blindenbacher und Geering
26.12.2012 Monnet und Cunti
27.12.2012 Seger und Shannon
28.12.2012 Schäppi und Wick
29.12.2012 Flüeler und Brown

#39 Mark Bastl
Statistik:
Saison 12/13: 29 Spiele, 6 Tore, 8 Assists, 2 Strafminuten, +3 Bilanz
Total NLA: 422 Spiele, 64 Tore, 83 Assists, 289 Strafminuten, +3 Bilanz

Bewertung: gut

Begründung:
Die sechste Saison des 32-jährigen Stürmers im Dress der Zürcher, schwingt weder gegen oben noch gegen unten aus. Auch Bastl legte einen starken Start in die Saison, wurde dann aber Ende November durch eine Verletzung zurückgeworfen Ist mittlerweile seit acht Spielen ohne Torerfolg. Dennoch ist Bastls Einsatz und Bereitschaft lobenswert, der ehemalige Junior des HC Lausanne, versucht immer sein Bestes. Einziges Defizit in dieser Saison sind die Emotionen bei Bastl. Deutlich wird dies aufgrund seiner Strafenstatistik: Nur gerade einmal sass er in der Kühlbox für zwei Minute.

#41 Chris Baltisberger
Statistik:
Saison 12/13: 33 Spiele, 0 Tore, 1 Assists, 16 Strafminuten, +0 Bilanz
Total NLA: 60 Spiele, 0 Tore, 3 Assists, 20 Strafminuten, +4 Bilanz

Bewertung: genügend – gut

Begründung:
Die erste volle Saison von Chris Baltisberger hat noch Potenzial nach oben. In den bisherigen 60 Spielen erzielte der Junior des EHC Urdorf noch keinen Treffer. Trotzdem etabliert sich der junge Stürmer langsam aber sicher in der NLA. Mit viel Körpereinsatz und physischem Engagement kompensiert er seine aktuelle Torflaute. Zudem kommt er aktuell nicht zu den Eiszeiten, welche er für den weiteren Fortschritt seiner Karriere benötigt. Mit den vorzeitig bekannt gegebenen Abgängen von Ambühl und Monnet, könnte man den nachrückenden Jungen durchaus etwas mehr Verantwortung geben. Ein möglicher Profiteur davon könnte Baltisberger sein.

Vertragsverlängerung mit Mark Bastl

Der 32-jährige Stürmer hat seinen 2013 auslaufenden Vertrag vorzeitig um 2 Jahre bis 2015 verlängert.

Mark Bastl gab in der Saison 2007/2008 seinen Einstand für die ZSC Lions. Seitdem hat er 323 Spiele für die ZSC
Lions absolviert und dabei 140 Skorerpunkte (59 Tore / 81 Assists) erzielt.

In dieser Saison hat Mark Bastl bisher 26 Partien mit den ZSC Lions bestritten und dabei 14 Punkte (6 Tore / 8
Assists) erzielt.

Quelle: Medienmitteilung ZSC Lions

Vertragsverlängerungen Bastl und Sulander

Der ZSC gab heute in einer Medienmitteilung bekannt, dass die beiden Spieler Mark Bastl und Ari Sulander ihre auslaufenden Verträge um zwei, respektive ein Jahr verlängern.

Besonders beim welschen Stürmer wurde seit dem Heimspiel gegen Zug immer wieder lautstark eine Vertragsverlängerung gefordert. Edgar Salis nutzte diese Chance, gab dem Romand einen Vertrag für zwei Jahre und dürfte damit auch wieder einige Symphatien bei den Fans zurückerobert haben. In der laufenden Saison brachte es die Nummer 39 auf 26 Punkten (13 Tore / 13 Assists). Sieben Punkte davon liess er sich in den letzten beiden Spielen gegen Zug und Biel eintragen. 

Auch mit dem finnischen Urgestein wurde ein weiterer Kontrakt geschlossen. Der Meistermacher der Jahre 2000, 2001 und 2008 unterschreibt erneut einen Vertrag über ein Jahr. Bereits seit 13 Saisons ist der ruhige Torhüter ein wichtiger Teil der Zürcher Mannschaft und er wird noch mindestens eine zusätzliche Ehrenrunde anbringen. Die legendäre Trikotnummer 31 bleibt also dem Club treu – trotz wachsender Konkurrenz in der aktuellen Spielzeit durch Flüeler.

Freudige Nachrichten in bitteren Zeiten!