Kein Happy-End…

SC Bern – ZSC 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

Mit dem Extrazug reisten heute rund 400 Zürcher Fans nach Bern, kurz vor dem Jahreswechsel stand also der legendäre Extrazug auf dem Programm. An dieser Stelle den Organisatoren ein herzliches Dankeschön, es braucht viel Einsatz um ein solches Projekt auf die Beine zu stellen. Trotz Marschverbot in Bern, gab es die Möglichkeit eine kurze Strecke zu Fuss zurückzulegen, bis zum Stadion. Eine farbenfrohe Sache und ein würdiger Rahmen für diese Extrafahrt. Lukas Flüeler fiel heute aus und wurde durch Boltshauser, der heimliche Penaltyheld von gestern, ersetzt. Sicherlich aber kein Grund für den ZSC, dieses Spiel nicht mit dem Sieg als Ziel zu beginnen.

Reicht ein solches Spiel?
Ich muss gestehen, ich hatte kein gutes Gefühl zu Beginn. Zu viele Absenzen, zu viel hat der Z in diesem Jahr erreicht. Schafften es die Zürcher noch einmal sich zu motivieren? Irgendwie noch nicht zu Beginn, der Z war fehleranfällig und im Spielaufbau fast immer ungenau. Doch auch Bern brauchte seine Zeit um in diese Partie zu kommen. Es war aber offensichtlich, dass die Berner stabiler und auch organisierter waren. Es dauerte trotzdem bis zur 16. Minute, ehe es dem SCB gelang, einen ersten Treffer glückte. Das Tor fiel in seiner Entsehung absolut glücklich, war aber mehr als verdient zu diesem Zeitpunkt. Die mitgereisten ZSC Fans versuchten vieles, schafften es aber auch nie, den Funken aufs Eis zu übertragen.


Würde das Mittel eine Trendwende einläuten? Jein, denn weiterhin waren es eher die Berner, welche die besseren Chancen hatten. In diesem Drittel auch darum, weil sich der Z zu viele Strafen leistete. So war das 2:0, erzielt in der 25. Spielminute, noch ein harmloses Ergebnis, mit dem Crawford durchaus zufrieden sein konnte. Ja, es hätte nach einer doppelten Überzahl durchaus auch höher Enden können, dieses zweite Drittel. Aber der Glücksgott war dann doch noch auf Zürcher Seite. Wenige Tausendstelelsekunden vor Ende machte Fritsche noch irgendwie den Anschluss klar. Keine Ahnung wie, keine Ahnung warum, aber der Schiedsrichter gab den Treffer und löste ein Schwall der Euphorie aus im Z Sektor.

Keine Wende und eine Niederlage zum Ende
Zum Schluss dieses Jahres machte der Z noch einmal Druck, stemmte sich gegen die drohende Niederlage, war aber am Ende dennoch das Verliererteam. Spätestens als der Z weniger als zwei Minuten vor Ende noch eine Strafe erhielt und als Boltshauser das Tor verliess, passierte was zu erwarten war. Bern machte mit dem dritten Treffer alles klar und sendete den Z mit einer Niederlage in die Festtage. Dahin gehen wir jetzt auch…

Schöne Weihnachten und en guete Rutsch! Bis gliii.
Eue zscblog.ch

DRZ Extrazug nach Biel am Samstag 7. Dezember 2013

Liebe ZSC-Fans
Die diesjährige Extrafahrt steht vor der Tür und wir werden mit dem Extrazug nach Biel reisen.

Datum: 07.12.13
Abfahrt ab Zürich HB: 16:40 Uhr
Preis: CHF 55 (Zug- und Matchticket)

Die Tickets sind an folgenden Heimspielen am DRZ-Stand erhältlich:

12.11.13 ZSC-Fribourg
16.11.13 ZSC-Ambri
23.11.13 ZSC-HCD

Da es sich an vergangenen Anlässen bewährt hatte werden auch bei dieser Fahrt die Matchtickets direkt zusammen mit dem Zugbillet verkauft. Zutritt in den Zug wird man generell nur mit dem Zugticket UND dem Matchticket haben.
Die DRZ-Fahrt kostet pauschal CHF 55.-/Person für Zugfahrt UND Matchticket. Es gibt keine Kindertickets, Halbtax/GA etc.! Pro Person sind max. 4 Tickets erhältlich.

Wie üblich wird über einen kleinen Preis-Zuschlag ein besonderen Fanartikel verkauft, mehr dazu werdet Ihr beim Ticketverkauf am DRZ-Stand erfahren.

Wie immer: Der Extrazug ist eine sehr kostspielige Angelegenheit. Das Defizit wird derzeit vom Fanfonds getragen. Wer also Lust hat darf uns gerne etwas an den Zug “sponsern” – die Spendenkasse liegt an jedem Match am DRZ-Stand auf.

Der Zug fährt pünktlich um 16:40Uhr ab, bitte seit rechtzeitig auf dem Perron. Das genaue Perron wird im Hauptbahnhof Zürich am Abfahrtstag kommuniziert.
Retour in Zürich werden wir ca. um 23:40 Uhr sein.

Wie üblich wird es eine “Eingangskontrolle” in den Zug geben, Getränke in Glasflaschen werden nicht in den Zug gelassen, bitte zuhause in PET umfüllen!

Der Extrazug fährt nur von Zürich HB nach Biel und retour. Zustiegsmöglichkeiten unterwegs wird es nicht geben. Auch auf der Heimfahrt sind keine Zwischenhalte möglich!

Wir möchten auf diesem Weg alle zum Gelingen dieser Extrafahrt auffordern. Der DRZ haftet vollumfänglich für sämtliche Schmierereien, Sachbeschädigungen und auch Verzögerungen bei allfälligem Fahrplanverzug der SBB!
Unser Konzept der Extrafahrten wird inzwischen als Musterbeispiel in anderen Sportarten getestet, es ist deshalb von uns ein grosses Anliegen dass wir weiterhin als Musterbeispiel vorangehen können, bitte helft uns bei diesem Unterfangen!

Solltet ihr Fragen haben, kommt ungeniert am DRZ-Meetingpoint vorbei.

Für das gesamte OK vom Extrazug
Fanprojekt 3. Rang Züri

Alle auf den ersten Extrazug nach Bern!

Hier noch eine Stellungnahme der SU02/C11:

Es sind grundsätzlich zwei Züge verfügbar. Wir werden auf jeden Fall auf den früheren Zug gehen. Lasst uns also zuerst den ersten Zug füllen und gemeinsam nach Bern reisen. Macht auch noch Werbung unter euren ZSC-Freundinnen und -Freunden, dass sie auch mit dem Extrazug kommen!

Tickets
Wir (und natürlich vor allem auch das Fanprojekt DRZ) haben alles versucht, die Preise so tief wie möglich zu halten (gerade auch in Anbetracht der vollkommen überteuerten Eintrittskarten des SCB). Es ist uns auch klar, dass die 37 Franken zu viel sind. Nur haben wir nicht die Möglichkeiten, wie im Fussball, wo allgemeine Verträge gelten, welche die Vereine und der Verband mit der SBB ausgehandelt hat.
Unser Verein war nicht bereit, allfällige Schäden einfach so zu decken. Eine Durchführung war also nur mit der NSW denkbar. Diese Kosten mussten teilweise auf die Extrazug-Tickets draufgeschlagen werden.
GA, Halbtax, Gleis7 oder sonstige Abos der SBB gelten auf diesen Extrazügen nicht. Es müssen also alle die Tickets für den Extrazug kaufen.

Mithelfen!
Wir Chaoten und Verbrecher (heutzutage Synonyme für Hockeyfans) stehen in diesem Final natürlich alle unter besonderer Beobachtung. Helft also bitte mit, dass in den Extrazügen keine unnötigen Schäden entstehen. Verzichtet also bitte auf das Kleben/Sprayen innerhalb der Züge. Gerade bei solchen Fahrten gibt es immer wieder Idioten, welche mutwillig Dinge im Zug zerstören. Damit schaden sie uns allen. Also helft mit, dass wir einen möglichst positiven Eindruck hinterlassen und auch in Zukunft Extrazüge organisieren können.

1. Spiel am Dienstag, 3. April
Für dieses Spiel gibt es noch Tickets. Einfach beim Ticketcorner-Schalter vorbei gehen. Online können offenbar keine mehr gekauft werden.
Die SU02/C11 organisieren wie gewohnt Cars zu diesen Spielen. Meldet euch über die bekannten Kanäle an. Ob mit dem Car oder wie auch immer, kommt auf jeden Fall nach Bern und schreit den ZSC zum Schweizermeistertitel!

ALLI UF BERN FÜR ZÜRI UND DÄ ZSC!

Im Finalspiel 3 mit dem Extrazug nach Bern!

Liebe ZSC-Fans: Züriii, mir sind im Finaaal – und es kommt sogar noch besser: Am Samstag, 07.04.12 gibt es einen Extrazug nach Bern!

Tickets für den Extrazug sind an allen Ticketcorner-Vorverkaufsstellen und Bahnschaltern mit Event-Ticketschalter erhältlich! Natürlich auch online.

Es gilt das Motto: „Es hät solangs hät“ – allerdings dürfen wir mitteilen, dass es ab 500 verkauften Tickets für den ersten Extrazug automatisch einen zweiten Extrazug geben wird. Der Preis beträgt CHF 37.- exklusive Bearbeitungsgebühren seitens Ticketcorner.

Bitte beachtet, dass die Zugtickets NICHT als Matchticket gebraucht werden können. Einlass in den Zug erhält nur, wer das Extrazug-Ticket UND ein Matchticket vorweisen kann!

Abfahrt in Zürich HB ist ca. um 16:45 Uhr. Die definitive Zeit wird noch via die Informationskanäle des ZSC (Homepage etc.) bekanntgegeben!

Wie üblich bei unseren Extrafahrten findet kein Zwischenhalt statt. Der Zug fährt von Zürich HB direkt nach Bern-Wankdorf und nach dem Match zurück.

Bitte beachtet, dass es an den Türen wie immer Eingangskontrollen geben wird – somit gelten die gleichen Regeln wie an einem Heimmatch im Hallenstadion. Zusätzlich beachten: Glas ist verboten und wird im Zug nicht toleriert!

Bitte helft alle mit, dass wir wie üblich einen guten und gelungenen Auftritt haben werden. Wir möchten auch nächste Saison weiterhin die Möglichkeiten eines Extrazuges geniessen können!

In diesem Sinne – Züriiii mir wännd de Pokal!
Fanprojekt 3. Rang Züri / SU02 / C11

Langnau – ZSC 3:4 (1:0, 0:2, 2:1) n.P.

Es gibt sie also doch noch! Die Auswärtsfahrten, an denen nicht nur die Stimmung im Gästesektor stimmt, sondern auch das Ergebnis auf dem Eisfeld. Die rund 500 Z-Fans (die meisten davon mit dem Extrazug angereist) erlebten einen abwechslungsreichen Match mit dem „richtigen“ Sieger. Mehr zur Fahrt und der ganzen Organisation folgt morgen im Blog in einem separaten Bericht.

Die Stimmung war auf den Rängen bereits vor dem Anpfiff grossartig und mit Spannung durfte die Leistung der Mannschaft erwartet werden. Doch die ersten Minuten war keine Galavorstellung der Zürcher. Trotzdem war es Pittis, der die erste gefährliche Aktion zeigte, denn sein Schuss wurde erst auf der Linie durch einen Verteidiger weggewischt. Ansonsten hatten die Langnauer mehr Spielanteile und kamen in der 12. Minute zur ersten hochkarätigen Tormöglichkeit. Dabei profitierte Moser von einem haarsträubenden Abwehrfehler von Schelling, doch Sulander verhinderte den Führungstreffer in Extremnis. Es lief bereits die 19. Minute und die Zürcher befanden sich für einmal in der gegnerischen Zone, doch scheiterte Schäppi mit seinem Backhandschuss erst an der Torumrandung von Benjamin Conz. Quasi im Gegenstoss folgte dann aber das 1:0 für Langnau. Der Torschütze war Haas, welcher mustergültig von Iggulden bedient wurde.

Im Mittelabschnitt fand der Z dann endlich den Tritt ins Spiel. Sie wirkten nun aggressiver und aufsässiger. Als Moser in der 26. Minute auf die Strafbank musste, machte Adi Wichser mit seinem zweiten Saisontreffer den Ausgleich perfekt. Der Center verwertete einen missratenen Pass von Ambühl Backhand. Damit war die Mannschaft auf dem Eis nun endgültig erwacht und nur gerade drei Minuten später folgte die erstmalige Führung. Cyrill Bühler traf in bester Baseballmanier zum 2:1. Mit dieser zwischenzeitlichen Führung folgte die zweite Drittelspause.

Den Vorsprung konnte das Team von Bengt-Ake Gustafsson im letzten Abschnitt allerdings nur gerade zwei Minuten halten, dann traf Reber mit einem herrlichen Slapshot zum 2:2. Bei diesem Treffer waren die Zürcher in nummerischer Unterzahl – „dank“ eines Wechselfehlers. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin und als sich Bastl in der 55. Minute den Puck schnappte, da rechneten wohl viele bereits mit einer Verlängerung, doch der Romand bezwang Conz im zweiten Anlauf mit etwas Glück. Die Freude über die Last-Minute Führung verging dem Zürcher SC aber schnell, denn Cook brachte nur wenige Sekunden später die Scheibe bereits wieder hinter Sulander unter.

Somit musste die Verlängerung eine Entscheidung bringen. Der ZSC zeigte sich in dieser zwar besser, aber ohne zwingende Chancen. Die logische Folge: Ein Penaltyschiessen in der Illfishalle. Dort verwandelten die Zürcher Schützen für einmal souverän. Waren die Versuche in dieser Saison meist ideen- und erfolglos, so erzielten heute mit Ambühl, Pittis und Nolan gleich drei Zürcher einen Penaltytreffer.

Mit dem entscheidenden Penalty von Owen Nolan war auch der Startschuss für die Feierlichkeiten nach Spielende gegeben. Nach einer ersten kurzen Welle direkt nach dem Handshake, kamen fast alle Spieler noch einmal zurück aufs Eis und feierten gemeinsam mit den Fans. Dabei zog Krutov die grösste Show ab. Der Russe warf sich 2-3 mal gegen das Plexiglas der Halle direkt vor den ZSC Fans. Damit endete ein erfolgreicher und versöhnlicher Abend und eigentlich könnten die Playoffs am Dienstag beginnen!

Sebastian Schilt, Adrian Wichser und Simon Lüthi gegen auf den Puck

Sebastian Schilt, Adrian Wichser und Simon Lüthi gegen auf den Puck

Weitere Fotos findest du in der Gallery!

Euer ZSCblog.ch