Alexandre Picard von Genève-Servette HC vorläufig gesperrt

Der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport, Reto Steinmann, hat den Stürmer von Genève-Servette HC, Alexandre Picard, vorläufig für ein Spiel gesperrt.

Der Check von Alexandre Picard, Stürmer von Genève-Servette HC, gegen den Kopf von Dan Fritsche von den ZSC Lions in der 36. Minute des Playoff-Halbfinalspiels vom 3. April 2014 sei unzweifelhaft regelwidrig im Sinne der Regel 540 IIHF (Check gegen den Kopf und Nackenbereich) zu qualifizieren und als verletzungsgefährliche Handlung gemäss Regel 527 IIHF (Verletzungsgefährliche Handlung) zu taxieren.

Gegen diese Spielsperre besteht kein Rechtsmittel. Gleichzeitig wurde gegen Alexandre Picard ein ordentliches Verfahren eingeleitet.

Quelle: Medienmitteilung Swiss Ice Hockey Federation

Marco Maurer im Tausch mit Dan Fritsche

Seit einigen Tagen kursierte das Gerücht, dass der bereits fixe Wechsel von Marco Maurer zu Lugano mit einem Tauschgeschäft von Dan Fritsche kompensiert wird. Nun hat sich dieses Gerücht bestätigt und die Zürcher haben den Zuzug von Dan Fritsche bekannt gegeben, der vergangenen Donnerstag zu medizinischen Tests weilte.

Fritsche gilt dank seiner Doppelbürgerschaft nicht als Ausländer und braucht somit auch keine Lizenz. Der in der USA geborene Stürmer spielte zuletzt bei Genf und in dieser Saison nun bei Lugano.

Dagegen dürfte mit Fritsche auch ein erneut verletzungsanfälliger Spieler zu den Zürchern stossen.  Er verpasste bereits einen grossen Teil der Vorbereitung aufgrund einer Verletzung und in der laufenden Saison konnte er erst 11 Spiele absolvieren.