Chris Baltisberger bis 2017 beim ZSC!

Gute News so kurz vor dem traditionellen Turnier in Küsnacht, anlässlich des Team-Cups. Chris Baltisberger hat seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre verlängert.

Der 22-jährige steigt dieses Jahr in seine dritte, volle Saison beim Zürcher SC. Insgesamt absolvierte er bisher 149 Meischterschaftspartien und erzielte dabei sieben Tore und gab 14 Vorlagen. Er prägte die Mannschaft aber in den letzten Playoffs vornemlich durch sein physisches Element.

In der Vorbereitung der aktuellen Saison hat Baltisberger aber auch bereits seine Qualitäten als Vollstrecker durchblicken lassen. In zwei Partien der Champions Hockeylegaue erzielte er bereits drei Tore.

Spielerbeurteilungen Teil 3: Nilsson, Cunti und Baltisberger

Nach Weihnachten ist vor Neujahr, die Serie der Spielerbeurteilungen geht weiter, diesmal starten wir mit den Stürmern: Robert Nilsson, Luca Cunti und Chris Baltisberger

#9 Robert Nilsson
Statistik:
Saison 13/14: 19 Spiele, 7 Tore, 16 Assists, 10 Strafminuten, +6 Bilanz
Total NLA: 30 Spiele, 9 Tore, 19 Assists, 14 Strafminuten, +10 Bilanz

Bewertung: gut-sehr gut

Begründung:
Bereits in der Vorbereitung, anlässlich der European Trophy, wurde die geniale Stocktechnik von Robert Nilsson sichtbar. Leider erlitt der Flügel während eines Trainings eine Hirnerschütterung und musste lange pausieren, sehr lange. Ja, man musste schon fast befürchten, dass Nilsson ein Fehleinkauf war. Doch spätestens seit dem ersten Spiel, in dem er durchspielte, am 24. Oktober gegen den HC Lugano, haben sich all diese Meinungen verflüchtigt. Der gebürtige Schwede, welcher über eine Doppellizenz verfügt und so keine Ausländerlizenz belastet, gehört technisch zum besten, was die Zürcher Fans in den letzten Jahren im Hallenstadion je gesehen haben. Seine Pässse genial, seine Übersicht traumhaft und in Kombination mit Wick und Cunti wohl der absolut stärkste Sturm der Liga.

#12 Luca Cunti
Statistik:
Saison 13/14: 32 Spiele, 14 Tore, 21 Assists, 52 Strafminuten, +12 Bilanz
Total NLA: 150 Spiele, 39 Tore, 65 Assists, 104 Strafminuten, +41 Bilanz

Bewertung: gut-sehr gut

Begründung:
Luca Cunti, die Genialität in Person zu Beginn dieser Saison. Egal was der 24-jährige in die Hand nahm es klappte, egal wo und wie er die Scheibe auf dem Eis erhielt, er machte fast immer etwas sinnvolles daraus. Cuntis dritte Saison in der NLA dürfte mit Abstand seine erfolgreichste werden, rein statistisch hat er seine beste Saison – mit 30 Skorerpunkten – bereits übertroffen. Mit Nilsson und Wick harmoniert der Center derart gut, dass die gegnerischen Mannschaften reihenweise überfordert sind.

#14 Chris Baltisberger
Statistik:
Saison 13/14: 36 Spiele, 1 Tore, 7 Assists, 14 Strafminuten, +1 Bilanz
Total NLA: 120 Spiele, 3 Tore, 13 Assists, 42 Strafminuten, +4 Bilanz

Bewertung: genügend

Begründung:
Mit der neuen Nummer 14, die er bereits zu Juniorenzeiten trug und die aufgrund des Abgangs von Jeff Tambellini frei wurde, wollte Chris Baltisberger noch einmal einen Schritt nach Vorne tätigen. Doch der 22-jährige Flügel hat nicht ganz die gewünschten Fortschritte auf dem Eis gezeigt, obwohl er mit seinem Engagement und Einsatz in der vierten Linie sehr wichtig ist für die Mannschaft. Seine Linie um Sven Senteler und Mike Künzle vermochte zwar mehr als einmal zu erfreuen, aber von Baltisberger müsste noch etwas mehr kommen. Es fehlt etwas der Druck vor dem Tor und manchmal auch der Mut einfach den Schuss anzusetzen.

Spielerbeurteilung Teil 6: Bastl und Baltisberger

Am zweitletzten Tag des Jahres 2012 möchten wir unsere Reihe mit den Spielern Bastl und Chris Baltisberger fortsetzen.

Bisherige Beurteilungen:
25.12.2012 Blindenbacher und Geering
26.12.2012 Monnet und Cunti
27.12.2012 Seger und Shannon
28.12.2012 Schäppi und Wick
29.12.2012 Flüeler und Brown

#39 Mark Bastl
Statistik:
Saison 12/13: 29 Spiele, 6 Tore, 8 Assists, 2 Strafminuten, +3 Bilanz
Total NLA: 422 Spiele, 64 Tore, 83 Assists, 289 Strafminuten, +3 Bilanz

Bewertung: gut

Begründung:
Die sechste Saison des 32-jährigen Stürmers im Dress der Zürcher, schwingt weder gegen oben noch gegen unten aus. Auch Bastl legte einen starken Start in die Saison, wurde dann aber Ende November durch eine Verletzung zurückgeworfen Ist mittlerweile seit acht Spielen ohne Torerfolg. Dennoch ist Bastls Einsatz und Bereitschaft lobenswert, der ehemalige Junior des HC Lausanne, versucht immer sein Bestes. Einziges Defizit in dieser Saison sind die Emotionen bei Bastl. Deutlich wird dies aufgrund seiner Strafenstatistik: Nur gerade einmal sass er in der Kühlbox für zwei Minute.

#41 Chris Baltisberger
Statistik:
Saison 12/13: 33 Spiele, 0 Tore, 1 Assists, 16 Strafminuten, +0 Bilanz
Total NLA: 60 Spiele, 0 Tore, 3 Assists, 20 Strafminuten, +4 Bilanz

Bewertung: genügend – gut

Begründung:
Die erste volle Saison von Chris Baltisberger hat noch Potenzial nach oben. In den bisherigen 60 Spielen erzielte der Junior des EHC Urdorf noch keinen Treffer. Trotzdem etabliert sich der junge Stürmer langsam aber sicher in der NLA. Mit viel Körpereinsatz und physischem Engagement kompensiert er seine aktuelle Torflaute. Zudem kommt er aktuell nicht zu den Eiszeiten, welche er für den weiteren Fortschritt seiner Karriere benötigt. Mit den vorzeitig bekannt gegebenen Abgängen von Ambühl und Monnet, könnte man den nachrückenden Jungen durchaus etwas mehr Verantwortung geben. Ein möglicher Profiteur davon könnte Baltisberger sein.

Vertragsverlängerung Chris Baltisberger

Wie der ZSC gestern bestätigte, konnte mit Chris Baltisberger eine Einigung für die nächsten zwei Jahre gefunden werden. Der 21-jährige aus dem eigenen Nachwuchs, welcher in der letzten Saison bei allen Playoffpartien dabei war, absolvierte bisher 48 Spiele beim Z und brachte es auf insgesamt vier Torvorlagen. Die Torpremiere blieb der Nummer 41 noch verwehrt.

Mit seinem physischen Spiel hat er sich aber beim Z, trotz grosser Konkurrenz, einen Stammplatz erarbeitet und darf positiv in die Zukunft blicken.