ZSC-Fangrümpi am 30. Juni 2013

Fussball

Bild: Didi01/pixelio.de

Für diesen Sommer haben Sektion Uruguay und Crew 11 ein Fussball-Fanturnier auf die Beine gestellt. Es wird am Sonntag, 30. Juni auf den Fussballplätzen rund um die KEBO (Sportanlage Neudorf) den ganzen Tag über stattfinden. Einige Spieler der ersten Mannschaft des ZSC werden sich daran auch beteiligen. Neben dem sportlichen Teil soll es auch einfach ein Sommerfest für alle ZSC-Fans werden. Für Festbetrieb ist gesorgt und so steht einem fröhlichen Fest unter ZSC-Fans nichts im Wege. Zudem habt ihr die Chance, euch mit den ZSC-Spielern auszutauschen und auch Autogramme zu ergattern.
Eingeladen sind alle ZSC-Fans.
Wenn auch ihr aktiv am Turnier teilnehmen möchtet, könnt ihr eure Mannschaft sogleich hier anmelden:

ANMELDUNG

GEMEINSAM FÜR DEN ERHALT DER FANKULTUR – GEMEINSAM GEGEN DAS VERSCHÄRFTE KONKORDAT

Als aktive Fans haben wir beschlossen die Verschärfung des „Hooligan-Konkordates“ und somit die Paragrafenflut rund um Sportanlässe zu bekämpfen. Dank euren Unterschriften haben wir gemeinsam mit dem Referendumskomitee, in welchem sich die aktiven Fans von GC, FCZ, ZSC, Kloten und Winterthur vereinen, die notwendige Anzahl Stimmen erreicht, so dass das Konkordat im Sommer vors Volk kommt.

Nun beginnt der Abstimmungskampf! Die Befürworter des Konkordates haben mit ihrer Gallionsfigur Mario Fehr bereits die Ellbogen ausgefahren und ein mehr als fragwürdiges Statement abgegeben. Da wir finanziell nicht so auf Rosen gebettet sind wie unsere Gegenspieler, müssen wir Finanzierungsmassnahmen ergreifen um ihnen im Abstimmungskampf entgegenhalten zu können.

Wir haben zu diesem Zweck ein T-Shirt im Stile eines ehemaligen Matchtrikots produziert, welches wir für einen „symbolischen“ Betrag von CHF 45.- verkaufen. Der Gewinn fliesst vollumfänglich in die Abstimmungskasse! Das Motto „Sport wiä früäner“ soll auf die zunehmende Überregulation im Umfeld des Sportes und die Einschränkung jedes Fans beim Besuch der Spiele aufmerksam machen. Die Shirts sind am Dienstag bei Spiel 5 am DRZ-Stand in der Halle zu kaufen und ebenso bei jedem weiteren Spiel.

SPORT wie früäner – mit Bratwurst und Bier!

Danke für eure Unterstützung!
SU02/C11

Stellungnahme zum Vorfall am vergangenen Samstag

Nach den Vorfällen am vergangenen Samstag raschelt es unüberhörbar im Blätterwald. Wir sind der Ansicht, dass wir da nicht auch noch mitmischen müssen. Nachdem wir aber von verschiedenen Seiten nach einer Stellungnahme gefragt wurden, möchten wir das hier nun in aller Kürze tun.
Wir verurteilen den Vorfall aufs Schärfste. Dieses Verhalten hat nichts mit der Fankultur zu tun, die wir leben und pflegen. Wer nun nach Rache schreit, sorgt dafür, dass sich die Gewaltspirale noch schneller nach oben dreht. Und diese dreht ohnehin schon viel zu lange.
Auch aus Rücksichtsnahme auf das Opfer wäre es respektlos, weitere Polemik zu betreiben. Dem Opfer gilt momentan unsere vollste Aufmerksamkeit. Wir werden alles unternehmen um es zu unterstützen.
Wir appellieren auch an alle anderen, die etwas zu dem Vorfall zu sagen haben, dies nicht in den Medien zu tun. Den Medien sei an dieser Stelle noch gesagt, dass man auf Plattformen wie ultras.ws vergeblich nach Ultras sucht und dass eine respektvollere und differenziertere Berichterstattung angemessen wäre.

Sektion Uruguay 2002 und Crew Eleven ’04

Alle auf den ersten Extrazug nach Bern!

Hier noch eine Stellungnahme der SU02/C11:

Es sind grundsätzlich zwei Züge verfügbar. Wir werden auf jeden Fall auf den früheren Zug gehen. Lasst uns also zuerst den ersten Zug füllen und gemeinsam nach Bern reisen. Macht auch noch Werbung unter euren ZSC-Freundinnen und -Freunden, dass sie auch mit dem Extrazug kommen!

Tickets
Wir (und natürlich vor allem auch das Fanprojekt DRZ) haben alles versucht, die Preise so tief wie möglich zu halten (gerade auch in Anbetracht der vollkommen überteuerten Eintrittskarten des SCB). Es ist uns auch klar, dass die 37 Franken zu viel sind. Nur haben wir nicht die Möglichkeiten, wie im Fussball, wo allgemeine Verträge gelten, welche die Vereine und der Verband mit der SBB ausgehandelt hat.
Unser Verein war nicht bereit, allfällige Schäden einfach so zu decken. Eine Durchführung war also nur mit der NSW denkbar. Diese Kosten mussten teilweise auf die Extrazug-Tickets draufgeschlagen werden.
GA, Halbtax, Gleis7 oder sonstige Abos der SBB gelten auf diesen Extrazügen nicht. Es müssen also alle die Tickets für den Extrazug kaufen.

Mithelfen!
Wir Chaoten und Verbrecher (heutzutage Synonyme für Hockeyfans) stehen in diesem Final natürlich alle unter besonderer Beobachtung. Helft also bitte mit, dass in den Extrazügen keine unnötigen Schäden entstehen. Verzichtet also bitte auf das Kleben/Sprayen innerhalb der Züge. Gerade bei solchen Fahrten gibt es immer wieder Idioten, welche mutwillig Dinge im Zug zerstören. Damit schaden sie uns allen. Also helft mit, dass wir einen möglichst positiven Eindruck hinterlassen und auch in Zukunft Extrazüge organisieren können.

1. Spiel am Dienstag, 3. April
Für dieses Spiel gibt es noch Tickets. Einfach beim Ticketcorner-Schalter vorbei gehen. Online können offenbar keine mehr gekauft werden.
Die SU02/C11 organisieren wie gewohnt Cars zu diesen Spielen. Meldet euch über die bekannten Kanäle an. Ob mit dem Car oder wie auch immer, kommt auf jeden Fall nach Bern und schreit den ZSC zum Schweizermeistertitel!

ALLI UF BERN FÜR ZÜRI UND DÄ ZSC!

Stellungsnahme/Diskussionsbeitrag der Sektion Uruguay 2002 zur aktuellen Situation bei den Auswärtsspielen in Zug

Hier noch eine Stellungsnahme der Sektion Uruguay 2002 zur aktuellen Situation bei den Auswärtsspielen in Zug

Wir haben uns aus zwei verschiedenen Gründen dazu entschieden, dieses ausführliche Statement zu verfassen. Erstens, weil wir von verschiedenen Seiten auf unser Verhalten angesprochen wurden. Zweitens – und das erscheint uns längerfristig noch wichtiger – weil wir damit eine Diskussion beleben möchten, die es sich zu führen lohnt.

Wir haben lange gezögert und diskutiert, wie wir mit der Situation in Zug umgehen möchten und wir haben dabei eine Entscheidung treffen müssen, wie sie wohl noch nie so schwierig war. Die Ausgangslage ist so komplex, dass es dabei kein objektives Richtig oder Falsch gibt. Wir bewegen uns nämlich zwischen verschiedenen Dimensionen, zu denen sich jeder einzelne mehr oder weniger hingezogen fühlt. Und so hat sich jeder für sich persönlich selbst entschieden, wie weit er gehen möchte, um ein Hockeyspiel zu sehen.

Weiterlesen

Polizisten knüppeln Fans nieder!

Polizisten knüppeln Fans nieder – Betrachtung der erschreckenden Ereignisse in Lugano anlässlich des Spiels Lugano – ZSC vom 9.9.2011

Die Partie ZSC gegen Lugano ist seit Jahrzehnten von einer ungewöhnlichen Brisanz geprägt. Gab es früher vor allem vor und nach dem Spielen in Zürich und Lugano Ausschreitungen, hat sich das in den letzten 2-3 Jahren auf Auseinandersetzungen zwischen Zürcher Fans und der Polizei in Lugano reduziert. So kam es bei den vergangenen Spielen immer wieder zu kleineren Scharmützeln. Uns Fans da jegliche Verantwortung abzusprechen wäre unehrlich und scheinheilig.

Weiterlesen

Der Maskottchen-Kompromiss

Ein Maskottchen sollte den Aufenthalt im Zürcher Hallenstadion in der neuen Saison attraktiver gestalten. So die Grundidee, hinter dem Plüschlöwen aus der Marketingabteilung des Clubs. Doch seine Bekanntgabe stand unter keinem guten Stern. Ob in den Fanforen, auf der Pinnwand im Facebook oder an anderer Stelle, das Maskottchen heizte die Stimmung im Fanlager der Zürcher ordentlich an.

Weiterlesen