Enttäuschende Leistung bringt 3. Niederlage in Serie

SC Rapperswil-Jona – ZSC 3:2 (1:0, 0:2, 1:0) n.P.

Nach der Niederlage am Dienstag in Biel hatte der ZSC heute in Rapperswil die Gelegenheit wieder auf die Siegerstrasse zurückzukehren. Ein Sieg gegen das Schlusslicht der Liga ein Muss, denn die Zürcher haben, mit einem Spiel mehr, einen 30 Punktevorsprung auf Rappi.

Schwaches Drittel mit unnötigem Rückstand

IMG_3665Die Zürcher starteten etwas besser in die Partie am Obersee. Erste Chancen wurden bereits nach kurzer Zeit herausgespielt. Der ZSC scheiterte jedoch immer wieder an Wolf oder dem eignen Unvermögen.
Nach knapp 10 Minuten konnten die Gäste nach zwei Strafen der Rapperswiler während 47 Sekunden in doppelter Überzahl agieren, brachten aber nichts zählbares zustande. Rapperswiler Abschlüsse sah man bisher nur neben das Gehäuse.
Die kleine Truppe in der Heimkurve, es waren weniger als auf Zürcher Seite, konnte in der 14. Minute im Powerplay den Führungstreffer ihres Teams bejubeln. Der Favorit wurde für seine Unkonzentriertheiten und Unentschlossenheit bestraft.

Steigerungslauf im 2. Drittel
Der Pausentee tat seine Wirkung, denn die Zürcher starteten besser als Rappi in den zweiten Abschnitt. Chancen im Minutentakt wurden von Wick, Nilsson, Seger und co. vergeben. Die ersten 6 Minuten spielte fast nur der ZSC und so gelang ihnen in der 27. Minute nach kurzem Überzahlspiel der Ausgleich. Topscorer Wick traf mit einem Handgelenkschuss auf Pass von Malgin. Diese Linie war im zweiten Abschnitt ohnehin die Aktivste.
Bärtschi nahm dem Z mit zwei Strafen innert kurzer Zeit etwas den Schwung. Etwas mehr als eine Minute vor Drittelsende war es wieder Bärtschi, welcher für die Schlagzeilen sorgte. Er bezwang Wolf mit einem Schuss über die Schulter und so führte das zu diesem Zeitpunkt bessere Team.

Zu wenig für 3 Punkte

IMG_3592Die zahlreich mitgereisten Fans pushten das Team weiter nach vorne, doch die Spieler konnten auf dem Eis vorerst nicht reüssieren. Angriffe beider Mannschaften wurden nicht konsequent ausgeführt, so blieb es lange beim 1:2. Nach 49 Minuten und einem Abpraller bei Flüeler konnte Rappi zum 2:2 ausgleichen. Als Siegenthaler in der 58. Minute seine zweite Strafe an diesem Abend absitzen musste und Rappi sein Timeout nahm, war der ZSC vorerst zurückgebunden und musste mit dem letzten Sturmlauf für 3 Punkte warten. Das Rapperswiler-Überzahlspiel war in dieser Phase glücklicherweise nicht sehr erfolgreich und so ging es in die Verlängerung. Der ZSC agierte zu passiv und unentschlossen um 3 Punkte nach Hause zu nehmen.

Die Zürcher Fans in Rappi

Die Zürcher Fans in Rappi

Der Einsatz der Zürcher Fans, welche die Mannschaft weiterhin fleissig unterstützte, wurde in den fünf Zusatzminuten leider nicht belohnt. Wolf sowie Flüeler hielten hinten dicht und so musste das Penaltyschiessen entscheiden.

Für uns traf nur Baltisberger während bei Rappi Obrist zweimal einnetzte.
Morgen gehts in Zürich gegen Davos weiter.

Bilder: Berend Stettler

2 Gedanken zu „Enttäuschende Leistung bringt 3. Niederlage in Serie

  1. ja, einmal mehr wurden zig Chancen nicht verwertet! Der alte Spruch „wer sie nicht macht bekommt sie“ halt sich wieder einmal bewiesen. Das wir mit allem was mit „P“ beginnt (Powerplay, Penalty) massive Probleme haben ist ja auch nichts neues…

  2. Nun, man sollte eben auch wieder mal Kämpfen(Auswärts) und dahin gehen wo es halt etwas härter zugeht. Aber zur zeit sind etliche Spieler ausser Form und vor allem übernimmt man Auswärts nicht die Initiative und spielt 60Minuten konzentriert.

Kommentare sind geschlossen.