Mike Künzle für drei Spiele gesperrt

Der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport der Swiss Ice Hockey Federation, Reto Steinmann, hat Mike Künzle für seinen Check gegen Thomas Déruns vom Lausanne im NLA-Meisterschaftsspiel vom 4. Oktober 2014 für drei Spiele gesperrt und zudem eine Busse von CHF 500.00 auferlegt.

Gemäss dem Urteil des Einzelrichters handelt es sich beim Check um einen „Blind Side Check“ von Mike Künzle. Er traf seinen Gegner mit der Schulter/Oberarm am Kopf. Bei dieser Ausgangslage trifft den Beschuldigten der Vorwurf, Regel 124 iii IIHF (Check gegen Hals oder Kopf) verletzt zu haben.

Quelle: Medienmitteilung Swiss Ice Hockey