HC Ambri-Piotta: Viele neue Gesichter sollen es richten

Saison 2013/14:
Mit Platz 7 und dem Erreichen des Viertelfinals der Playoffs übertraffen die Leventiner ihre Saisonvorgaben. Im Viertelfinal aber dann, unterlagen sie Fribourg-Gotteron klar und deutlich mit 4:0 Niederlagen.

Wichtigste Transfers:
Abgänge:
Jason Williams
Maxim Noreau
Richard Park

Zuzüge:
Adam Hall
Ryan O’Byrne
Keith Aucoin

Leistungsträger:
Das Ausländerquartett wurde bei Ambri fast vollends ersetzt. Einzig Giorux, der letztjährige Topscorer der Tessiner, verblieb. Entscheidend wird sein, wie sich die neuen, routinierten – teilweise alten – ex-NHL-Akteure in der Schweiz einfinden. Adam Hall (33) und Keith Aucoin (35) haben sicherlich die Routine und die Erfahrung eine Leaderfigur bei Ambri zu übernehmen. Sind sie noch einmal bereit einen Effort zu leisten? Oder sehen sie Ambri mehr als die Endstation ihrer langen Eishockeykarriere?

Daneben wird auch der weitere Karriereverlauf von Inti Pestoni wichtig sein für die Leventiner. Macht der mittlerweile 22-jährige noch einmal einen Schritt nach vorne und reift endgültig zum Schweizer Teamleader bei Ambri?

grösstes Potenzial
Einen spannenden Transfer wurde mit Jason Fuchs getätigt, der Sohn des bekannten Regis Fuchs, stiess aus kanadischen Juniorenliga QjMHL dazu. Fuchs ist Center und wird im September erst 19 Jahre jung. Gut möglich, dass er zu einer positiven Überraschung dieser Saison wird.

Erwartungen an die Spielzeit 2014/15:
Mit den getätigen Zuzügen während der Sommerpause ist eine erneute Qualifikation für die Playoffs durchaus machbar. Sportlich hat Ambri sicherlich weiter an Qualität dazu gewonnen, ein grosses Fragezeichen bleibt dagegen die finanzielle Situation und wie der ansonsten schon angeschlagene Geldhaushalt diese Transfers überstanden hat…

Einschätzung: Platz 7-10