Alexandre Picard von Genève-Servette HC vorläufig gesperrt

Der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport, Reto Steinmann, hat den Stürmer von Genève-Servette HC, Alexandre Picard, vorläufig für ein Spiel gesperrt.

Der Check von Alexandre Picard, Stürmer von Genève-Servette HC, gegen den Kopf von Dan Fritsche von den ZSC Lions in der 36. Minute des Playoff-Halbfinalspiels vom 3. April 2014 sei unzweifelhaft regelwidrig im Sinne der Regel 540 IIHF (Check gegen den Kopf und Nackenbereich) zu qualifizieren und als verletzungsgefährliche Handlung gemäss Regel 527 IIHF (Verletzungsgefährliche Handlung) zu taxieren.

Gegen diese Spielsperre besteht kein Rechtsmittel. Gleichzeitig wurde gegen Alexandre Picard ein ordentliches Verfahren eingeleitet.

Quelle: Medienmitteilung Swiss Ice Hockey Federation