Gegen Gotteron einen guten Start erwischen

Jetzt ist es also soweit, endlich startet die Ausgabe der Eishockeysaison 2013/14. Das Spiel ZSC – Fribourg ist eine vorgeholte Partie und damit wird der Gewinner dieser Begegnung gleichzeitig der erste Leder der diesjährigen Meisterschaft werden. In der Sommerpause ist auch bei Gotteron einiges gelaufen.

Heins weg – Helbling da
Heisssporn Shawn Heins hat Gotteron verlassen und ist zurückgetretten. Der Dauerprovoakteur wird Kossmann und seinem Team fehlen, als Ersatz wurde aber bereits Timo Helbling von Zug verpflichtet. Helbling brachte es in der letzten Saison sogar auf gut 20 Strafminuten mehr als sein „Vorgänger“. Man darf gespannt sein, wie er in die gefertigte Rolle von Heins schlüpfen wird.

Weitere Zuzüge sind Huguenin (Biel), Miettinen (NHL), Monnet und Pouliot (Biel). Huguenin könnte diese Saison eine positive Überraschung werden, der erst 21-jährige zeigte zwei gute letzte Spielzeiten bei Biel. Mit Miettinen verpflichtete Gotteron ein routinierter NHL-Spieler, der bereits über 550 Partien in Übersee absolvierte. Der ebenfalls aus Biel stammende Pouliot soll ebenfalls zur Stammkraft werden in Kossmans Team. Letzte Saison war er der dritterfolgreichste Punketsammler bei den Seeländern.

Neue Verteidigungslinien beim ZSC
Aber auch beim ZSC haben sich einige Veränderungen im Kader ergeben. Der Abgang Monnets ist ebenso zu kompensieren, wie jener von Andres Ambühl. Dieses Unterfangen startet für alle ab morgen Abend.

Wie die genauen Linien aussehen werden, ist wohl erst abschliessend zu beurteilen, aber dem heutigen Training an zu sehen, dürften die Verteidigungslinien etwas umgestellt werden. Seger / McCarthy, Geering / Bergeron, Blindenbacher / Schnyder und Maurer / Stoffel, so könnten die ersten Verteidigungsreihen der neuen Saison aussehen.

Grundsätzlich aber ganz egal: Hauptsach wieder Hockey!