Mir sind stolz uf Eu! Danke Jungs!

HC Fribourg-Gotteron – ZSC 5:4 (2:1, 2:1, 1:2)

Roman Wick und Jan Cadieux (HCFG)

Roman Wick und Jan Cadieux (HCFG)

Wieder einmal in dieser Saison wusste ich nicht, ob es morgen Raclette oder Fleisch vom Grill zum Essen gibt, denn erneut war die leidige Frage: Letztes Spiel oder gibt es noch eines? Meine Nerven jedenfalls müssen nach dieser Saison eine intensive Rehabilitationskur durchmachen, so oft wie es bei uns um alles oder nichts ging. Immerhin war ich damit nicht alleine, denn weitere 249 Züricher Fans wollten sich dies ebenfalls antun.

Erster Frust dann aber sogleich bei der Ankunft. Sechs Sicherheitsleute schafften es in 45 Minuten nicht die 250 Zürcher Fans zu kontrollieren. Wie jämmerlich seid ihr eigentlich!? Damit verpasste ich die ersten drei Minuten und wurde beim Eintritt ins Stadion mit einem Jubelschrei der Fribourger begrüsst. Danke noch einmal! Weiterhin sah ich nichts, auch nicht den Ausgleichstreffer in der 8. Minute. Habe ich eigentlich „Danke“ gesagt? Okay, wir lebten also noch, was Stricker und Eichmann nicht behagte. Eine Strafenorgie, ausschlieslich gegen den Z, versteht sich, folgte. Doch der ZSC spielte diese Unterzahlsituationen unglaublich geil herunter. Fanden es Stricker und Eichnann noch weniger gut, gab es halt gleich 2+2 gegen den Z. Auch hier liefen bereits die letzten Sekunden, der Z unglaublich kompakt. Shannon wurde gefoult, der Pfiff blieb aus und Fribourg wurde ein Tor geschenkt! Anders kann man es einfach nicht ausdrücken. Seger wollte dies kurz mitteilen, war aber auch nicht in Ordnung. 10 Minuten wegen Reklamieren – meine Fresse seid ihr schlecht. Ihr gehört in die Amateurliga oder noch besser auf keinen Sportplatz. Mehr Bevorteilung geht nicht.

Mit viel Gejammer scheint es zu gehen

Mark Bastl trifft zum 4:2

Mark Bastl trifft zum 4:2

Und nein, es wurde nicht besser, Sprunger lag mehr auf dem Eis als zu spielen. Ja die Herren Stricker und Co. fanden dies offensichtlich geil. Und schon stand es 3:1: Damit habt ihr eigentlich alles verpfiffen! Ich werde mich gleich selber für eure Beförderung einsetzen! Ihr gehört weit weg von den Eisfeldern, beim SEHV ist sicher noch ein Platz in einem unnützen Gremium für euch frei. Dann seid ihr versorgt und könnt keinen solchen Stumpfsinn mehr pfeiffen. Der ZSC war besser, aber wurde gleich noch weiter gebeutelt. Das 4:1 in der 30. Minuten glich der Vorentscheidung. Doch der Z hat Stolz: er gab nicht auf und dominierte den Gegner phasenweise problemlos. Der Anschlusstreffer durch Bastl in der 32. Minute war zumindest eine kleine Entschädigung! Und das Team biss und fightete – WIR SIND STOLZ AUF EUCH. Aber es gab ja noch die Zebras auf dem Feld, kaum hatte ich sie vergessen, pfiffen sie sich wieder in den Mittelpunkt. Ein Ellbogencheck gegen den Z wurde nicht bestraft, dafür durfte Wick nach einer alltäglichen Keilerei vor Conz auf die Strafbank. Immerhin war ich mir damit wieder sicher, dass ich im ersten Drittel nicht komplett daneben lag.

Mir sind stolz dFans vo Eu zsi
Woowww gingen unsere Jungs zu Beginn des Schlussdrittels ab. Wir kämpften und verrissen uns. Seger war gefühlte 18 Minuten in diesem Drittel auf dem Eis. Und wir kamen noch einmal: Blindenbacher traf in der 43. Minuten zum Anschluss. Wir jubelten, wir schrien und wir hofften. Es war typisch für dieses Spiel, dass ein Billiardpuck, welcher auf der Schaufel von Gamache landete, zum 5:3 führte. Ach noch was, damit wir es nicht vergessen: Stricker und Eichmann pfiffen weiter irgendwas, aber immerhin weiter kein Hockey und für Fribourg. Inkonsequenz konnte man den Affen nicht vorwerfen. Doch wir sind nicht so einfach zu bändigen und Kenins brachte fünf Minuten vor Schluss die Hoffnung wieder zurück mit dem 5:4. Danach drückten wir auf den Ausgleich, zweimal war die Fanghand von Conz schneller: Es wären sichere Treffer gewesen – Respekt für die beiden Saves.

Allerdings ist es peinlich, so bevorteilt, das Spiel beinahe nicht nach Hause zu bringen. Ihr seid wahrlich zum Lachen. Immerhin dürft ihr noch etwas weiterspielen, wir nicht und trotzdem war ich selten stolzer als heute ein Z Fan zu sein. Mir sind die geilschte Hockeyschwiiiiz! Ziehnd eu warm ah, mir chömed nächst Saison zrugg, härter und geiler als je!

7 Gedanken zu „Mir sind stolz uf Eu! Danke Jungs!

  1. Danke an das Schiri Quartett !!
    Die haben das Spiel im ersten Drittel mit 18 zu 0 Strafminuten in die „richtigen“ Bahnen gelenkt! Die Strafe gegen Gehring wegen Beinstellen war lächerlich und das (nicht gepfiffene) Foul an Shannon welches dem 2:1 voraus ging mind. so schlimm!!

    Für nächste Saison wünsche ich mir einen starken Verteidiger als Ersatz für die Nr. 29. Er soll doch bitte auf die Karte Musik setzen. Ein Ärgernis sondergleichen, nicht nur heute.
    …und Flüeler in Ehren, aber ein Top Goali ist er nicht !! (Gopferdammi hebsch au mal eini? big Safe und so?) Mit Berra, Genoni, Meili, ach was……

    Trotz allem, Kompliment an die Mannschaft, sie haben daran geglaubt und gekämpft bis zum Schluss!

    Noch was zum Publikum in Fribourg: man merkt das dort Fussball nicht existiert. Diese Pussys welche bei jeder Schwalbe aufschreien kennt man sonst nur vom Fussball. Ich mag ihnen den Titel nicht gönnen und hoffe das sie 4:0 untergehen, egal gegen wen…

    Schöne Summer…

  2. Was bist du denn für ein Affe?
    Aber ganz sicher ist Luki ein top Goali!!
    Ihm die Schuld zu geben ist ganz billig, denn er ist einer der besten beim Z!
    Ja klar spielt Matt nicht überragend, aber das Problem ist die Offensive die nicht genug effizient ist!
    Der Z braucht für nächste Saison einen richtigen Knipser der aus 3 Chancen 2 Tore macht.

    Also einen schönen Sommer und bis zur nächsten Saison

    • Also Affe ist er sicher nicht. Ich finde der ZSC Goalie ist einer der schwächsten der Liga. In der Serie hat der Goalie den Ausschlag gegeben. Viele Tore gehen direkt auf seine Kappe, kein Puck wird gefangen oder zur Seite geklärt und man hat bei jeder Aktion Angst, dass es einschlägt.

  3. Hallo Sven

    Vielen Dank für Deinen Einsatz im zscblog. Ohne diesen Blog wäre die Saison nur halb so intressant… 🙂 Die Saison ist vorbei, der Sommer kommt (vielleicht). Ein kleinen Trost haben wir doch noch: Büehli muss seine Spielsperre beim HCD absitzen…. hoffentlich gegen den ZSC… 🙂

    • Hallo Franco

      Danke für die positiven Worte. Natürlich macht es die Gesamtsituation, mit dem Ausscheiden nicht zwingend besser, aber es ist schön solche Sachen zu hören! Danke Dir..

      und bis gli!

  4. Danke Sven über dini Wort zum „Schiri“ Duo und über d Brichterstattig allgemein.
    Wo d’Schiris ihri Auge gester gha hend isch mer jetzt noni klar…
    Was d’Leistig vom Flüeler aagahd, s 1:0 muen er hebe, aber ihr vergessed im 2. Drittel hettr mitm stock uf de linie klärt was eigentlich au es goal hed müsse geh.
    trotzdem geili Saison gsii bis im August ade European Trophy!

  5. Die Schiris Stricker und Eichnann het mer ja schon lange i es Bötli setze und is meer schicke, grad mit ihrem Präsident zeme.

    Zum Flüeler muss ich sege, das s 1:0 scho uf sini Chape gaht, aber er isch need de schlechtischti i de Liga, es liegt ah de Offensieve wo zwenig Gool schüsst, und i de Verteidigung fehlt e chli d‘ Effizienz.
    Da jetzt Ambühl und Monnet gönd, bruched mir nebed em Nilson wo chunt nommal 1-2 Starki Schwizer Stürmer, und als Lehtonen ersatz en Usländische Goalgater. I de Verteidigung, ja genau Tom Turbo muss mer de Lashoff ersetze gege en andere bessere Usländer, und de McCarthy unbedingt phalte.

Kommentare sind geschlossen.