Stadionbewertung: Rapperswil und Zug

Im zweiten Teil der Stadionbewertung schauen wir die nahen Auswärtsreisen des ZSC mit Rapperswil und Zug an.
Beide Stadien werden normalerweise mit dem Zug oder Auto angefahren.

 

DinersClub Arena, Rapperswil
Nun spielt Rapperswil die bereits siebte Saison in der DinersClub Arena. Früher unter dem Namen Lido bekannt wurde das Stadion ab 2005 um/neugebaut. Den grössten Erfolg in dieser Arena feierte der ZSC im Jahre 2009 beim 5:0 über Magnitogorsk und dem Gewinn der Champions Hockey League.
Kapazität des Stadion: 6’100
Grösse des Gästesektors: 700 Stehplätze

 

Bossard Arena, Zug
Wie die DinersClub Arena ist auch die Bossard Arena noch relativ jung. Im Sommer 2010 wurde das neue Stadion des EV Zug eingeweiht. Auf die aktuelle Saison wurde der Gästesektor massiv verkeinert und ist nun nicht mal mehr halb so gross wie noch letztes Jahr. Auch die unverhältnismässigen Einlasskontrollen geben immer wieder zu sprechen. Aus diesem Grund verzichten viele Gästefans auf die Reise nach Zug.
Kapazität des Stadion: 7’015
Grösse des Gästesektors: 329 Stehplätze

4 Gedanken zu „Stadionbewertung: Rapperswil und Zug

  1. Rappi ist eins meiner Lieblings Auswärtsstadion. Die Sicht aus den Gästesektor finde ich gut. Leider ist das Catering Schlecht. Langes anstahen und nur 3 dl Bier.

  2. Das Catering in Rappi ist schlecht? Warst du vor dem Boykott mal in Zug? Das ist ein schlechtes Catering bzw. hat den Namen Catering nicht im entferntesten verdient. Das ist peinlich… Rappi ist mein Lieblingsstadion

  3. Muss sege Rappi isch würklich guet! mer isch schnell det gnueg grosse Gästesektor und gueti sicht! aber scatering chenteds no chli verbessere das isch würkli ned so gued!

Kommentare sind geschlossen.