Die Serie der Zürcher ist zu Ende! Fribourg mit dem achten Sieg.

HC Fribourg-Gotteron – ZSC 4:1 (0:0, 3:1, 1:0)

Die heutige Auswärtsreise stand unter dem Motto: Fussball ist ne Randsportart. Entsprechend zogen die meisten mitgereisten Zürcher Fans ein Fussballtrikot an. Daraus ergab sich ein ziemlich unterhaltsames Bild, sowohl auf der Hinfahrt, wie auch im Stadion selber. Für gute Stimmung sollte also gesorgt sein, aber was brachte das Spiel?

Der Form entsprechend starteten beide Teams in diese Partie. Zuerst vorsichtig und dann mit immer mehr offensiven Aktionen. Es war ein intensives und vor allem gutes erstes Drittel. Für die besten Zürcher Chancen waren Bärtschi, Wick und Baltisberger besorgt. Doch sie blieben enenso erfolglos wie ihre Gegner.

Eine kleine Vorentscheidung im Mitteldrittel
Dies änderte sich erst in der 23. Minute, leider zu Ungunsten von Zürich. Sprunger war erster Torschütze an diesem Abend. Doch Zürich reagierte mit Thibaut Monnet. Nach 33. Spielminuten konnte der zukünftige Gotteron Akteur ausgleichen und brachte damit die Hoffnung in den Gästesektor zurück. Unmittelbar nach dem nächsten Puckeinwurf gab es die Chance auf eine sofortige Führung. Doch Monnet scheiterte an Conz und vergab so eine ganz grosse Chance. Sekunden später jubelte dafür erneut Gotteron. Statt 1:2 hies es 2:1 und es war so etwas wie ein Knick in diesem Drittel und wohl auch in der Partie. Denn das 3:1 in der 36. Spielminute war eine Folge daraus und bedeutete einen grossen Rückschlag im Kampf um den siebten Sieg.

Viel Einsatz und kein Ertrag
Es musste also schnell etwas passieren in diesem dritten Drittel, damit der Z noch an diesen Sieg glauben durfte. Aber nach zwei gespielten Minuten war es vorbei. Fribourg sicherte sich mit dem 4:1 die drei Punkte und bewerkstelltigte damit den achten Sieg gegen den ZSC in Folge. Aber die Reaktion der Zürcher war beachtlich, sie stürmten mit noch etwas mehr Druck auf das Tor von Conz zu. Jedoch blieb ihnen ein zweiter Torjubel vorenthalten. Sehr solide Fribourger und etwas Pech im Abschluss waren die Ursache, dass weitere Tore ausblieben.

Am Schluss mussten die Zürcher dem Kiwi-Tanz der Fribourger zusehen. Sowas schmerzt und wenn Heins dann auch noch provozierend Schnee in die Kurve wirft, dann wird Man auch noch aggressiv. Heins scheint offensichtlich ein Heisssporn durch und durch zu sein. Aber eines ist sicher, werden wir in den Playoffs gegen Euch gewinnen, dann zeigen wir Euch, dass ihr nicht tanzen könnt!

ZSC suscht gar nüt!

[box]

Best zscblog.ch Player
Die Stimmung im Gästesektor

[/box]

Ein Gedanke zu „Die Serie der Zürcher ist zu Ende! Fribourg mit dem achten Sieg.

  1. in hockeyausrüstung tanzen und es macht fribourger geil: fucking village people des hockeys!

Kommentare sind geschlossen.