Schon wieder geht der ZSC als Sieger vom Eis

Ambri – ZSC 1:5 (0:2, 1:3, 0:0)

Immer wenn es einen Kälteeinbruch gibt, dann müssen die Zürcher in die kälteste Halle der Schweiz. Bei Aussentemperaturen von minus 5 Grad Celsius herrschen dann in der Eishalle von Ambri gefühlte minus 10 Grad Celsius. So auch heute. Da musste man sich mit einem erwärmenden Getränk und viel Bewegung bei Laune halten. Doch eigentlich reist man an einem Dienstagabend primär nach Ambri um die eigene Mannschaft siegen zu sehen.

Doch vorerst war es eine ausgeglichene Angelegenheit, diese vierte Direktbegegnung dieser Saison zwischen den beiden Teams. Dagegen war die Stimmung bei den gut 30 mitgereisten Zürcher Fans gut. Fast das gesamte erste Drittel wurde durchgesungen und durchgetanzt, was allerdings aufgrund der Temperatur auch nötig war. Auch auf dem Eis jubelten die Zürcher als erstes. In der 13. Minute wurde Seger gefeiert, der auf Assist von Maurer zur Führung traf. In der 18. Minute wurde es dann noch besser. Wick tänzelte einen Ambri-Verteidiger aus, passte herrlich zu Bärtschi und da zappelte die Scheibe wieder im Tor.

Die Entscheidung im Mittelabschnitt
Der ZSC hatte nun Fahrt aufgenommen. Bereits in der 28. Minute legten die Zürcher einen weiteren Treffer nach. Cunti nach einem klasse Antritt traf schon wieder in die Maschen. Selbst der Anschlusstreffer von Ambri, welcher in der 31. Minute fiel, vermochte dem ZSC keine Probleme einzubringen. Nur zwei Minuten später gab es eine Premiere. Chris Baltisberger erzielte seinen ersten Treffer in der NLA. Der Junior des EHC Urdorf hatte sich diesen Treffer wahrlich hart erarbeitet. Das 5:1 in der 38. Minute war dann gleichbedeutend mit einer Vorentscheidung.

Ein freudiges letztes Drittel
Ein Drittel war noch zu spielen und es verkam zum lockeren Schaulaufen der Zürcher Spieler. Ambri hatte kaum mehr Möglichkeiten und nach gut 52 Minuten wurde sogar noch Tim Wolf für Lukas Flüeler eingesetzt. So klar war der Sachverhalt in dieser Partie und so durften auch die mitgereisten Zürcher Fans ein erholsames letztes Drittel erleben. Am Schluss wurde Baltisberger noch als Spieler des Tages ausgezeichnet und der erstmalige Torschütze in der NLA genoss die Popularität offensichtlich. Weiter geht es dann am Samstag wieder mit dem Spiel in Genf-Servette. Jedenfalls haben die Zürcher mit diesem fünften Sieg in Serie eine eindrückliche Duftmarke für die Gegner hinterlegt.

 

[box] Best zscblog.ch Player
Chris Baltisberger
[/box]

2 Gedanken zu „Schon wieder geht der ZSC als Sieger vom Eis

  1. Soooo, nach langer Abwesenheit melde ich mich wieder zurück! Freut mich für Baltisberger, dieser Treffer war sowas von überfällig! Auch grosses Lob an Tim Wolf!
    Vor kurzem hätte ich noch gesagt die Saison endet mit Sicherheit in einer Niederlage… Sehr erfreulich, dass mir die Jungs auf Kuven meine Zuversicht wiedergeben!

Kommentare sind geschlossen.