In Rapperswil 3 Punkte erkämpfen

Das erste Spiel nach dem NHL Lockout findet für den ZSC in Rapperswil statt. Harry Roggenmosers Team verlor mit Jason Spezza seinen wichtigsten Akteur in den eigenen Reihen. Doch die St. Galler scheinen den Abgang besser verkraftet zu haben, als zu vermuten war. In den drei Spielen ohne Spezza wurden sechs Punkte erzielt – gegen Genf und Fribourg, also zwei vermeintlich starke Gegner. Sehr effektiv spielten in diesen beiden Partien Camichel, Walser und Earl. Sie verbuchten gemeinsam 11 Punkte.

Der ZSC mit dem Rückschlag in Davos
Die letzte Partie von Dustin Brown war in Davos nicht von Erfolg gekrönt. Nach dem letzten Freitag noch ein souveräner Sieg gegen den EHC Biel resulitierte, waren die Zürcher knapp 24 Stunden später dem HC Davos unterlegen. Trotzdem hat dieses Wochenende eine leichte Entlastung nach hinten gebracht. Sieben Punkte trennt der ZSC nun vom EHC Kloten, welcher aktuell auf Rang 6 verweilt. Und nach vorne sind es weiterhin nur sechs Punkte bis auf den 2. Rang, welcher eigentlich auch anvisiert werden muss in den letzten 13 Spielen der Qualifikation 2012/13.

Nach dem Abgang von Brown gibt es jetzt noch etwas mehr Möglichkeit sich ins Zentrum zu spielen. Cunti, Schäppi, Kenins und Baltisberger werden noch etwas mehr Eiszeit erhalten und so – durchaus auch schon im Hinblick auf die nächste Saison – gefordert und gefördert. Dies ist auch das klar formulierte Ziel von Sportchef Edgar Salis. Er will den Jungen mehr Verantwortung geben, wohl auch mit dem Wissen, dass die Abgänge Ambühl und Monnet aktuell nicht mit Schweizer Spielern kompensiert werden können.

2 Gedanken zu „In Rapperswil 3 Punkte erkämpfen

  1. kein schweizer spieler, aber schweizer lizenz –> nilsson
    also stimmt es nur mässig, dass keine „schweizer“ zur kompensation bereit stehen!

Kommentare sind geschlossen.