Drei von möglichen sechs Punkten erreicht

ZSC – EHC Biel 5:2 (2:2, 2:0, 1:0)

Beim ersten Spiel dieses wichtigen Wochenendes kam Kevin Schläpfer mit seinem Team zu Gast. Die Seeländer hoffen weiter auf eine komplette Absage aus der NHL – und die Verhandlungen, welche in der letzten Nacht stattfanden, deuten auch eher wieder auf Konflikte und nicht auf eine Einigung hin. Grundsätzlich konnte dies aber beiden Teams egal sein, denn die drei heute verteilten Punkte wollten beide Teams um jeden Preis. Auch heute durften die Jungen – Baltisberger, Kenins und Schäppi – in den ersten beiden Reihen auflaufen. Eine Rotation, welche offensichtlich auf dieses Jahr hin bewusst vorgenommen wurden beim Z.

Starker Auftakt des ZSC im Startdrittel
Und der Z startete stark in diese Freitagspartie, insbesondere offensiv war die Leistung der Zürcher geprägt von Leidenschaft und Wille. Defensiv hingegen harzte es auch heute etwas. Trotzdem legte der Z in der 8. Minute und dem Tor durch Bärtschis vor. Die Nummer 71 verwertete einen Abpraller Volley hinter Berra. In der Folge durfte das Team von Crawford etwas Unterzahlspiel trainieren. Vorerst aber etwas weniger erfolgreich, denn nach der Hälfte des ersten Drittels erzielte Kane den Ausgleichstreffer. Etwas geschockt von diesem Ausgleich musste der Z unmittelbar danach auch noch den Rückstand hinnehmen. Diesmal war die Strafe noch nicht ausgesprochen, aber der Z erhielt die Scheibe nicht unter Kontrolle. In der 15. Minute dann eine Überzahl für den Z – eine doppelte sogar, wenn auch nur für knapp 30 Sekunden. Dies reichte aber für Brown um einen Abpraller von Shannons Schuss zu versenken.

Vorentscheidung im Mittelabschnitt
Mit diesen vier Treffern und dem ausgeglichenen Spielstand startete das Mitteldrittel. Dieser hatte Bestand bis zur 30. Minute und viel Freiraum für Wick. Er packte sich die Scheibe hinter drm Tor von Berra, lief damit zum Torecken und lupfte die Scheibe herrlich in die Maschen. Ein sehenswertes Tor zum erneuten Führungstreffer. Und dieser Treffer beflügelte die Zürcher offensichtlich. Sie übten nun viel Druck auf die gegnerische Abwehr auf, so viel, dass diese in der 38. Minute fast zwei Minuten nicht zum Auswechseln kamen. Die Beine der Bieler wurden schwerer und die Zürcher waren genügend frisch für den vierten Treffer. Kenins rackerte wie gestört und ermöglichte so Brown den zweiten Treffer an diesem Abend.

Ein weiteres Tor und drei Punkte
Somit war der Z auf der guten Seite, denn Biel hatte im letzten Abschnitt nur noch wenig zu entgegnen. Es fiel sogar noch das fünfte Tor und es war gleichzeitig das schönste heute. In der 51. Minute erhielt Monnet ein schönes Zuspiel von Brown, welches er herrlich weiterzog – an Freund und Feind vorbei – und anschliessend direkt in die Maschen versenkte. Ein Hochgenuss zum zuschauen und der Abschluss eines erfolgreichen Abends, welche dem Z drei wichtige Punkte einbrachte. Und übrigens: Morgen Abend muss es der Z so machen, wie die A-Junioren heute Abend, den HCD bezwingen und so das perfekte Wochenende vollenden!

ZSC suscht gar nüt!

Gallery

Ein Gedanke zu „Drei von möglichen sechs Punkten erreicht

  1. Danke, so wie heute, muss der Z au morgen spielen. Einzig die defensive muss noch besser werden… min. 3 pfosten/latten-treffer auf seiten der bieler waren zu sehen…

    P.s. morgen ist samstag, erst nach dem schlafen beginnt der neue tag!

Kommentare sind geschlossen.