Spielerbeurteilung Teil 6: Bastl und Baltisberger

Am zweitletzten Tag des Jahres 2012 möchten wir unsere Reihe mit den Spielern Bastl und Chris Baltisberger fortsetzen.

Bisherige Beurteilungen:
25.12.2012 Blindenbacher und Geering
26.12.2012 Monnet und Cunti
27.12.2012 Seger und Shannon
28.12.2012 Schäppi und Wick
29.12.2012 Flüeler und Brown

#39 Mark Bastl
Statistik:
Saison 12/13: 29 Spiele, 6 Tore, 8 Assists, 2 Strafminuten, +3 Bilanz
Total NLA: 422 Spiele, 64 Tore, 83 Assists, 289 Strafminuten, +3 Bilanz

Bewertung: gut

Begründung:
Die sechste Saison des 32-jährigen Stürmers im Dress der Zürcher, schwingt weder gegen oben noch gegen unten aus. Auch Bastl legte einen starken Start in die Saison, wurde dann aber Ende November durch eine Verletzung zurückgeworfen Ist mittlerweile seit acht Spielen ohne Torerfolg. Dennoch ist Bastls Einsatz und Bereitschaft lobenswert, der ehemalige Junior des HC Lausanne, versucht immer sein Bestes. Einziges Defizit in dieser Saison sind die Emotionen bei Bastl. Deutlich wird dies aufgrund seiner Strafenstatistik: Nur gerade einmal sass er in der Kühlbox für zwei Minute.

#41 Chris Baltisberger
Statistik:
Saison 12/13: 33 Spiele, 0 Tore, 1 Assists, 16 Strafminuten, +0 Bilanz
Total NLA: 60 Spiele, 0 Tore, 3 Assists, 20 Strafminuten, +4 Bilanz

Bewertung: genügend – gut

Begründung:
Die erste volle Saison von Chris Baltisberger hat noch Potenzial nach oben. In den bisherigen 60 Spielen erzielte der Junior des EHC Urdorf noch keinen Treffer. Trotzdem etabliert sich der junge Stürmer langsam aber sicher in der NLA. Mit viel Körpereinsatz und physischem Engagement kompensiert er seine aktuelle Torflaute. Zudem kommt er aktuell nicht zu den Eiszeiten, welche er für den weiteren Fortschritt seiner Karriere benötigt. Mit den vorzeitig bekannt gegebenen Abgängen von Ambühl und Monnet, könnte man den nachrückenden Jungen durchaus etwas mehr Verantwortung geben. Ein möglicher Profiteur davon könnte Baltisberger sein.