Spielerbeurteilungen Teil 5: Flüeler und Brown

Schlag auf Schlag geht es weiter mit den nächsten Spielern. Heute stehen Lukas Flüeler und Dustin Brown im Programm zur Beurteilung.

Bisherige Beurteilungen:
25.12.2012 Blindenbacher und Geering
26.12.2012 Monnet und Cunti
27.12.2012 Seger und Shannon
28.12.2012 Schäppi und Wick

#30 Lukas Flüeler
Statistik:
Saison 12/13: 31 Spiele, 2.66 Gegentore pro Spiel, 91.3% Fangquote

Bewertung: gut – sehr gut

Begründung:
Die Saison 2012/13 ist die erste Saison, in welcher Lukas Flüeler die alleinige Nummer 1 im Zürcher Tor ist. Der grosse Schatten „Ari Sulander“ gehört der Vergangenheit an. Trotz, oder gerade aufgrund dieses etwas verringerten Druckes auf Flüeler, zeigt dieser eine gute Saison. Grosse Patzer sind beim 24-jährigen Torhüter kaum mehr welche auszumachen. In einigen Spielen war es dieses Jahr sogar Lukas Flüeler alleine zu verdanken, dass die Zürcher nicht verloren. Bestes Beispiel dafür das letzte Derby, in welchem er 37 der 38 Schüsse abwehrte und damit den 2:1 Derbysieg überhaupt ermöglichte.

#32 Dustin Brown
Statistik:
Saison 12/13: 13 Spiele, 6 Tore, 4 Assists, 24 Strafminuten, +0 Bilanz

Bewertung: gut

Begründung:
Lange lies sich Edgar Salis Zeit mit dem Entscheid einen NHL-Spieler zu verpflichten. Mit Dustin Brown kam dann kein Techniker, sondern eigentlich eher einer für die physischen Geschichten. Brown wurde ziemlich schnell für sein physisches Spiel zurückgepfiffen. Viel Zeit der ersten beiden Spiele verbrachte der Amerikaner in der Kühlbox. Mehr und mehr aber gewöhnte er sich Brown an das Spiel in der Schweiz. Damit verbunden aber passte er sich auch dem Niveau an. Seine Klasse deutet der Captain der LA Kings immer wieder an, doch mit so 100% scheint der Lockout-Spieler doch nicht bei der Sache zu sein. Gerade einmal – im siegreichen Spiel gegen den HC Lugano – war Brown überragend und sammelte insgesamt 4 Punkte.