Die Extrafahrt nach Langnau im Rückblick

Nach dem im letzten Jahr die Extra-Carfahrt nach Davos abgesagt wurde, fand in diesem Jahr wieder eine DRZ-Extrafahrt statt. Diesmal wieder mit dem Zug und die Destination war zum zweiten Mal Langnau. Gut 400 Personen wollten auch dieses Jahr das noch immer einmalige Erlebnis – mit einem Extrazug an ein Eishockey spiel zu reisen – erleben. Kurz nach drei Uhr an diesem Samstagnachmittag füllte sich der Treffpunkt im Zürcher Hauptpahnhof mehr und mehr mit Fans, welche dem Zürcher SC verbunden sind. Es dauerte aber noch über ein Stunde bis der Zug dann seinen Weg in Angriff nahm, genügend Zeit also sich mit Verpflegung einzudecken.

Die gut 90-minütige Hinfahrt stand dann Mal wieder ganz im Zeichen von Spekulationen und Prognosen. Man hatte Zeit über die aktuellen Ereignisse und allgemein das Jahr 2012 zu sprechen. Dass die Meinungen hier sehr weit voneinander entfernt waren, liegt in der Natur der Sache. Prominente Gäste auf der Extrafahrt gab es auch noch. Edgar Salis und Bruno Vollmer nahmen die Reise nach Langnau gemeinsam mit den Fans in Angriff.

Verregneter Marsch zum Stadion
Angekommen in Langnau meinte es dann zumindest Petrus nicht gut mit den Zürcher Fans. Es regnete ordentlich und so wurde der Marsch zwischen Bahnhof und Stadion, welcher über eine enge Passerelle führt, nicht allzu gemütlich. Da der Gästesektor beim neu umgebauten Stadion in Langnau auf der anderen Seite ist, also näher am Bahnhof, verkürzte sich die Route der Zürcher etwas.

Im Stadion angekommen musste dann festgestellt werden, dass die 400 Tickets wohl etwas zu viele gewesen sind. Einige Leute standen im Eingangsbereich und konnten von der Partie fast gar nichts sehen. Offensichtlich war die Verkleinerung des Sektors doch drastischer als angenommen. Unter dem Motto: „Eusä Himmel uf Erde“, gestalteten die Zürcher Fans dann das Intro für die Mannschaft. Eine sehr schöne Choreo, bei der allerdings zu erwähnen ist, dass das Stadtwappen offensichtlich nicht allen geläufig ist.

Gelungene DRZ-Fahrt 2012/13
Über die restlichen Ereignisse im Stadion, insbesondere auf dem Eisfeld, müssen wir hier keine weiteren Worte verlieren. Etwas enttäuschend war dann der Abgang der Mannschaft. Klar ist man nach einem 3:0 in Langnau nicht in Feierlaune, aber sich den Fans als Zeichen des Dankes zu stellen, wäre schon wünschenswert gewesen. Mit der Rückreise nach Zürich, welche sogar etwas schneller in Zürich endete als angenommen, war auch die DRZ Fahrt 12/13 nur noch Geschichte.

Eine gute Aktion wie jedes Jahr. Und wie fast immer möchten wir uns an dieser Stelle wieder einmal beim DRZ für die Organisation bedanken. Hinter einem solchen Anlass steckt viel Vorarbeit, welche sich am Schluss auf etwa 7 Stunden Anlass beschränkt. Es ist nicht selbstverständlich, dass die Damen und Herren diese Arbeit auf sich nehmen um für uns einen Extrazug zu organisieren. Hoffen wir, sie tun es auch im nächsten Jahr wieder und ermöglichen uns so eine gemeinsame Fahrt in die Fremde!

2 Gedanken zu „Die Extrafahrt nach Langnau im Rückblick

  1. aso bi sonere aktion im stadion mönder ja ke angscht wege sv ha. meh mue ja 2 mal ane luege dasmer gseht das den na zündet wird

  2. immer ide komentär am motze… den chömed mit und bringed mal eure meinig nah öppis ah gmesses. tsss und wens der ned passt gash was anders go luege

Kommentare sind geschlossen.