Sieg im Emmental

Langnau – ZSC 3:5 (2:2, 1:1, 0:2)

0:2 nach 2 1/2 Minuten

Der ZSC startete wie ein Meisterteam: Erstes Powerplay, erstes Tor! Die Carfahrer verpassten aber beide ersten Treffer. Das Spiel danach glich dem Davos-Spiel. Der SCL war von A bis Z überlegen und glich verdient, noch vor der ersten Sirene, zum 2:2 aus. Die Stimmung in der renovierten Ilfishalle war bereits auf dem Höhenpunkt!

Doch für die bescheidenen Berner kam es noch besser! In doppelter Überzahl fiel das 3:2 und dies war absolut verdient! Wer aber eine Galavorstellung der Tigers erwartete lag falsch. Der ZSC glich durch Shannon kurz danach aus.

Im 3. Drittel dominierte der ZSC die Langnauer. Das gelb-rote Team war nur noch mit Konter gefährlich. Lukas Flüeler zeigte aber eine tadellose Partie. Kurz nach Ablauf eines Powerplay war es der Pyro-Sünder Tambellini, bedient von Roman Wick, mit dem 3:4! Monnet entschied kurz vor Schluss die Partie mit einem Schuss ins leere Tor.

Insgesamt eine durchschnittliche Leistung des Meisters. Gegen Kloten muss 60 Minuten Eishockey gespielt werden…

Ein Gedanke zu „Sieg im Emmental

Kommentare sind geschlossen.