Bester ZSC seit 2001?

Der Titel ist gewagt, bei einem Blick auf das aktuelle Kader wird mir wohlig warm.

Torhüter
Lukas Flüeler merkt man das Selbstvertrauen sichtlich an. Er wird weitere Schritte nach vorne machen und ein sicherer Rückhalt sein. Erst Recht, falls die Verteidigung ihn wie in den letzten Playoffs unterstützt. Tim Wolf hat enorm Potential und hat es in den Testspielen bereits angedeutet. Marc Crawford wird ihm sicher einige Einsätze anvertrauen.

Verteidigung
Der ZSC hat mit Mathias Seger und Severin Blindenbacher zwei erfahrene Schweizer Verteidiger, dazu gesellen sich gestandene Spieler wie Patrick Geering, Andri Stoffel, Daniel Schnynder, John Gobbi und Marco Mauerer. Dazu kommen Talente wie Luca Camperchioli, Cédric Hächler und Phil Baltisberger. Der vermutlich vierte Ausländer Matt Lashoff rundet das Ganze ab. In der langen Qualifikation ist es sicher kein Nachteil 11 Verteidiger zu haben. Auch die Jungen werden zu Einsätzen kommen. Ausserdem wird man mit 4 Verteidigungspaaren spielen können, was im Bezug auf Verletzungen und Einsatzzeiten sicher ein Vorteil ist.

Sturm
Im Sturm hat Trainer Crawford die Qual der Wahl. Wir könnten fast mit 5 Stürmertrios spielen und keines würde abfallen. Die Ausländer, angeführt von Tambellini mit Shannon und Brulé, sind stärker einzustufen als Pittis, Down und Kolnik. Die Schweizer Topshots sind auch nicht zu übersehen: Monnet, Bühler, Bastl und Bärtschi sind schon seit mehreren Spielzeiten dabei. Andres Ambühl, Roman Wick und Luca Cunti sind Stürmer die mit viel Tempo die gegnerische Verteidigung regelmässig in Schwierigkeiten bringen. Dazu kommt Reto Schäppi, Ronalds Kenins und Chris Baltisberger, die in die Lücke springen können und über grosses Potenzial mitbringen. Mit Morris Trachsler wurde ein weiterer guter Stürmer verpflichtet, welcher mir mehrmals bei den Zusammenfassungen von Genf aufgefallen ist. Auch bei den Spielen gegen den ZSC. Ich halte viel vom Defensivcenter, 17 Scorerpunkte in der letzten Qualifikation sprechen für sich.

Teamspritit
Ich bin vom Team überzeugt, denn Testspiele bleiben Testspiele. Die Mannschaft hat ein Ziel: die Titelverteidigung. Viele sprachen von einem Zufallsmeister, doch genau darin liegt die Herausforderung. Der Z möchte um jeden Preis zeigen, dass der „glückliche“ Titel kein Zufallsprodukt war. Ich freue mich auf die Qualifikation, denn die Lust auf Eishockey ist so gross wie seit langem nicht mehr. Die Spieler werden uns nicht enttäuschen, eine Qualifikation in den Top 4 ist möglich und realistisch. Mich würde einen Qualisieg nicht überraschen, auch wenn der Titel Qualifikationssieger kaum Wert hat.

Und in den Playoffs ist sowieso alles möglich, vom 1/4 Final-Out bis zur Titelverteidigung.

6 Gedanken zu „Bester ZSC seit 2001?

  1. de artikel würd i als „sehr gewagt“ bezeichne. alles was mol en klingende name ka hät wird au kritiklos no als guet dargstellt… es paar vo de jungs händ letscht saison nöd würklich was zeigt!
    bi de usländer gib i dir vollkomme recht! es sehr stark usgliches mass an spekulation uf en lockout und scho verpflichte!
    und jetzt no zur überschrift: bester zsc seit 2001? chan de blog mol d mannschafte vo de letschte johr zämesueche zum darüber abstimme lo? bester zsc isch au durchus en gängige artikel gsi i de nöd so starke johr… persönlich würd i säge, dass de „zu viele stars“ level bald wieder en kritische level erreicht!

  2. Also ich weiss nöd was diä ewig kritik söll. finds jetzt mal än guätä artikel wo us dä sicht vo öpertem persönlich gschribä wird. s isch ja au kein tatsachä bricht sondern nur ä thesä und diä dörf gwagt sie. aber gwüssi lüt müänd immer öpis z motzä ha und wüsseds immer besser.
    ich find dä artikel super, mini persönlich meinig isch ähnlich, wobi ich bitzäli angst han dases bald z viel stars sind…
    uf ä guäti saison und hoffentli mit äm 8. Titel! 🙂

  3. Wenn es keinen NHL Lockout gibt haben wir wahrscheinlich das beste Kader der Liga. Gibt es aber einen Lockout und es sieht auch danach aus. Wird es Clubs geben die extrem aufrüsten können. Z.B. der EVZ oder der HCD. Dann wird alles anders aussehen. Wir hätten dann unsere Ausländer schon, andere Vereine könnten NHL Stars holen. Man wird sehen wie es rauskommt. Alles ist möglich.

  4. sehe ich auch so nino – mit diesem kader müssen wir einfach ganz vorne mitspielen.
    der grossteil der mannschaft ist beieinander geblieben und eingespielt.
    mit den zwei neuen ausländischen stürmern sind wir klar besser aufgestellt als letzte saison.
    mit wick (offensiv) und mit trachsler (einer der besten defensivcenter) haben wir zwei sehr gute nationalspieler dazubekommen.
    bei den abgängen kann man über den verlust von pittis diskutieren, er wurde aber sehr gut kompensiert. alle anderen abgänge sind verkraftbar und schmerzen nicht wirklich. ein blindi hat auch massives steigerungspotential zur letzten saison und auch der bärtschi kam erst so in den playoff’s richtig in die gänge, was diese saison hoffentlich von anfang an klappt.

    der hcd ist meiner meinung nach massiv schlechter aufgestellt als letzte saison. der evz wird unter dem abgang von brunner zu leiden haben und wird auf der ausländerposition schwächer sein als letztes jahr (wollten übrigens auch unbedingt „unseren“ brulé) – ausser eine lockout last minute aktion findet noch statt. fribourg wird wohl nicht nochmals so ein überjahr hinlegen wo sie konstant über dem potential spielten. kloten ist klar geschwächt durch den abgang von wick und zwei ausländern und anderen.
    der scb hat meiner meinung nach auch etwas an qualität verloren, nicht mehr sehr überzeugende ausländer. der überzeugenste (der geniale roach) ständig seit langem verletzt und nicht im mehr im rhythmus und wird auch immer älter.
    rappi hat sich meiner meinung nach toll verstärkt und wird vielleicht mal über dem strich zu finden sein ende quali-phase.

    zusammengefasst:
    – hcd & kloten (letztes jahr sehr gut unterwegs in quali) klar schlechter aufgestellt als letzte saison
    – evz schätze ich leicht schlechter besetzt ein (hat auch ein weiteres verlierer-image-jahr nach dem 0:4 gegen den z‘)
    – bern meiner meinung nach auch leicht schwächer (plüss&rüthemann nicht mehr so im saft, mittelmässige ausländer)
    – zsc, klar besser besetzt als letzes jahr

    spricht eigentlich seeehr vieles für uns.

    aber eben, ist schon klar – am schluss wird abgerechnet 🙂

    und wie richtig angemerkt von anderen – das nhl-lockout-theater kann noch einiges durcheinander wirbeln.

    wobei ein wichtiger fact zum nhl-lockout: beim letzten lockout war die nla nebst den schweden wohl die liga, die die besten finanziellen anreize offerieren konnte. daher kamen so einige stars in die schweiz.
    heute hingegen spielt die musik in erster linie ganz klar in russland, wo inzwischen nhl-vergleichbare monstersaläre bezahlt werden, von den wir meilenweit weg sind in der schweiz. die konsequenz wird meines erachtens also sein, dass die wirklichen superstars – auch ein nash (siehe sofortige dementis von dessen manager) wohl eher in russland spielen wird als hier. thornton ist ja mit einer davoserin verheiratet, der wird möglicherweise schon eher aus moralischen/familiären gründen beim hcd zu finden sein.

    und hey – unsere verpflichteten kanaken sind übrigens auch alles ziemlich nhl-erfahrene und gute nhl-spieler!
    brulé war z.b. im 2005 ein first-round-draft und wurde als sechster von allen gezogen! mat lashoff war im selben jahr ebenfalls ein first-round-pick und wurde als 22. gezogen. ryan shannon war im 2004 Hockey East First All-Star Team, 2006 AHL All-Rookie Team und 2007 Stanley-Cup-Gewinner mit den Anaheim Ducks!

    ok – alles ein paar jahre her. die jungs wissen aber schon, wo das tor steht und werden uns sicher ein menge freude bereiten 🙂

    in dem sinn – gueti saison allne und bis morgen freitag oder übermorgen samstag auf der kek in küsnacht gegen die finnen!

    vollgas zsc!

    • der hcd hat sich bereits die rechte an thornton und nash gesichert, falls es zu einem lockout kommt.
      aber der z kann auch ein spieler wie streit bei einem lockout verpflichten, der belastet das ausländerkontingent ja nicht.
      ausserdem wäre ein sbisa oder weber auch gute schweizer nhl-spieler… es müssen ja nicht immer die ausländer sein…

  5. nash isch dementiert worde. usserdem würd i nöd mit em streit rechne, er trainiert jedes johr in bern und hät au mol gmeint er will döt mol spiele… sbisa würd wohl zu zug go, weber han i kai ahnig…

Kommentare sind geschlossen.