Ein Schwedentrip und zwei Niederlagen

Frölunda Indians – ZSC 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

Mit dem Spiel gegen die Frölunda Indians schlossen die Zürcher ihren Road-Trip in den Norden für dieses Jahr ab. Die Frölunda Indians, welche bereits dreimal den Meisterpokal in die Höhe stemmen durften, erreichten in der vergangenen Saison die Playoffs nicht. Für dieses Spiel fehlte dem ZSC zusätzlich Morris Trachsler, welcher mit einer Sprunggelenksverletzung etwa eine Woche ausfällt. Auch Cyrill Bühler und Luca Cunti wurden weiterhin geschohnt.

Nur bedingte Reaktion auf gestern
Physischer Start mit frühem Gegentreffer
Die Zürcher versuchten das Spiel bereits in der Startphase in die Hand zu nehmen. Physisch waren die Zürcher heute deutlich aktiver als gegen Färjestads. Doch nach 5.Minuten war Tim Wolf, der heute wieder den Vorzug erhielt, bereits ein erstes Mal bezwungen. Es war jener Start, welchen die Zürcher zwingend verhindern wollten. Es blieb aber bei diesem Treffer in Drittel Nummer 1.

Auch im zweiten Drittel kein Tor für Zürich
Gestern verlor der Z im Mitteldrittel die Partie. Diesmal wäre dies auch möglich gewesen, aber Tim Wolf wehrte sich nach Möglichkeiten. Er war der beste Spieler auf dem Eisfeld. Ansonsten war das Zürcher Spiel weiterhin träge und ohne grosse Aktionen in der Offensive.

Segers Fehler in Unterzahl
Aber auch im letzten Spielabschnitt änderte sich das Bild nur bedingt. Und als Seger in der 47. Minute, übrigens in eigener Überzahl, einen katastrophalen Aussetzer hatte, da war die Partie entschieden. Zu wenig brachten die Zürcher auf die Reihe und Frölunda zeigte sich in sehr guter Verfassung. Damit reist der Z mit zwei Niederlagen aus Schweden ab und hat in der Heimat noch einige Aufgaben zu erledigen.