Mir händ de Titel Züri!

Woooow, wir haben es geschafft! Der ZSC ist Schweizermeister und dies knapper denn je – 2,5 Sekunden vor Schluss war es Steve McCarthy, welcher die Zürcher und deren Anhang  erlöste! Die letzten zehn Minuten lagen sich die Zürcher Fans in den Armen und bangten, hofften und leiteten sich zum zweiten Treffer.

Der SC Bern mit leichten Vorteilen in den ersten beiden Drittel
Es ging um alles oder nichts! Dies war auch auf dem Feld zu spüren und so erstaunte es nicht, dass die ersten Minuten eher ein Abwarten und Abtasten waren. Doch Bern wollte schnell zeigen, dass die zwei Niederlagen in Serie nicht am Selbstvertrauen gekratzt hatten. Ganz vermochte dies aber nicht zu gelingen, denn die Zürcher waren zwar die leicht unterlegene Mannschaft, aber sie waren immer gut für einen Konter.

Erstes Tor durch Mark Bastl
Trotzdem waren es die Zürcher, welche zum ersten Torerfolg kamen. In der 20. Minuten verwandelte Bastl eine freiliegende Scheibe vor dem leeren Tor. Ein Vorsprung zum ersten Pausentee konnte nur die Fans etwas beruhigen, denn die Spieler auf dem Eis kassierten nur zwei Minuten später bereits den Ausgleich. Rüthemann war es, der nach 22. Minuten Lukas Flüeler zum ersten Mal bezwang – aber auch zum einzigen Mal!

Die letzten Minuten für die Ewigkeit
Es war der Auftakt zum grossen Angriff der Berner, zum letzten Angriff der Berner. In den letzten Minuten spielte nur noch eine Mannschaft und dies war der ZSC. Er schnürte die Berner phasenweise im eigenen Drittel ein und verdiente sich so den letzten Treffer – und das 2,5 Sekunden vor Schluss! Und dann waren in der Zürcher Fankurve alle Arm in Arm und bangten um den Sieg. Ein letztes Mal mussten die Zürcher aber noch um den Meistertitel zittern, als der Schiedsrichter noch einmal das Video der Szene zum Siegtreffer betrachtete und anschliessend dann doch auf Tor entschied…

Mehr Worte braucht es gar nicht! MIIIIIIIR SIND MEISCHTER – ZÜRI!!!!