Die Reifeprüfung zum Finalauftakt

Die Enttäuschung über die erste Niederlage in den Playoffs sitzt noch immer fest! Aber sie darf zu keiner Schockstarre führen, sondern muss als Weckruf zum richtigen Zeitpunkt gewertet werden. Und vor allem soll sie zur Reifeprüfung des „neuen“ ZSC werden, welcher sich deutlich vom Quali-ZSC unterscheidet.

Den Fokus verloren
Kein Spieler würde öffentlich kund tun, dass die Mannschaft den Gegner zu wenig ernst genommen hat oder sogar den Fokus nicht auf der nächsten Partie hatte, sondern eventuell schon beim Meistertitel in 12 Spielen. Aber wenn die Spieler heute Morgen zum Training erscheinen, dann wird der eine oder andere zu dieser Selbsteinschätzung gekommen sein – zumindest im Inneren. Zumindest die Last vom möglichen Titel in 12 Partien haben die Zürcher gestern abgelegt.

Die Mittelzone als Kernproblem
Bisher lief in diesen Playoffs vieles für den ZSC und eine Niederlage ist eigentlich auch kein Problem, besonders mit der am Schluss gezeigten Reaktion. Nach dem 4:2-Anschlusstreffer musste Bührer einige Male mirakulös retten. Und dennoch wird Bob Hartley gefordert sein, der Mannschaft die richtigen Analysen mitzugeben. Vor allem das Umschalten von der Defensive in die Offensive klappte nicht mehr nach Wunsch. So landeten viele Scheiben in der stabilen Verteidigung der Berner. Insbesondere gegen einen Gegner, welcher defensiv sehr kompakt steht, ist Kreativität und Flexibilität in der Mittelzone gefragt.

Aus einer Best of 7-Serie, eine Best of 5 machen
Und wie reagiert man am besten auf eine solche Niederlage? Richtig, mit einem postwendenden Konter vor heimischem Publikum und dem unmittelbaren Ausgleich in der Serie. Aber Achtung, auch wenn es schon erwähnt wurde, das morgige Spiel wird noch etwas härter und endet kaum in einer Galavorstellung der Zürcher. Mannschaft und Fans müssen bereit sein und zwar ab der ersten bis zur letzten Spielminute. Denn nur so haben wir die Chance, dass am Schluss unter dem Namen ZSC eine höhere Zahl steht, als beim SCB – und dies ist nun mal der entscheidende Aspekt im Hockey.

Ein Gedanke zu „Die Reifeprüfung zum Finalauftakt

  1. Nun ist sie also da, die erste PO Niederlage.
    Irgendwie hatte ich gestern zu keinem Zeitpunkt, das Gefühl, das der Z gewinnen kann. Bern ziemlich abgeklärt – haben uns schon fast mit unseren eigenen Waffen geschlagen. Jetzt muss sich Bob was einfallen lassen!

Kommentare sind geschlossen.