Der EV Zug als Favorit

Wenn der ZSC am Samstag in die Hertihalle einläuft, dann wird er auch in dieser Serie als Aussenseiter gelten. Aufgrund der geballten Offensivpower von Zug ist diese Einschätzung durchaus realistisch.

Brunner, Metropolit und Holden
Das offensive Potenzial der Innerschweizer hat einen Namen oder eben deren drei. Damien Brunner, Glen Metropolit und Josh Holden haben es zusammen auf 13 Tore in fünf Spielen gebracht. Es ist das Sturmtrio, welches es zu stoppen gilt! Dahinter aber folgt nur wenig, dass zeigt auch die Tatsache, dass 13 von insgesamt 17 aus der Halbfinalserie durch diese drei Akteure erzielt wurden.

Jussi Markkanen als Rückhalt
Neben dem starken Sturm, verfügt der EV Zug aber auch über einen überdurchschnittlichen Torhüter. Jussi Markkanen möchte in seiner dritten Saison beim EV Zug endlich einmal über den Halbfinal hinauskommen. Er war den Innerschweizern bisher ein sicherer Rückhalt mit 93.4% gehaltener Schüsse in den ersten fünf Playoffpartien.

Fokus auch auf die anderen Spieler
Auch wenn der Fokus und die Erwartungen bei Zug absolut auf den vier oben erwähnten Akteuren liegt, so hat das Kader natürlich noch mehr zu bieten. Mit Chiesa, Helbling und Wozniewski sind drei „harte“ Jungs im Team von Doug Shedden. Und auch Offensiv sind mit Pirnes, Duri Camichel und Christen weitere Spieler am Werk, die über genügend Potenzial und Fähigkeiten verfügen. Alleine die Starlinie zu kontrollieren und überwachen, wird nicht reichen.

Nach Arno del Curto nun Doug Shedden
Ähnlich wie beim HC Davos, steht auch beim EV Zug ein heissblütiger Trainer an der Bande. Der Kanadier sorgte mit seiner Art Zug zu coachen schon mehr als einmal für rote Köpfe beim Gegner – und zwar bei Spielern und Fans. Shedden ist extrovertiert und scheut keine Diskussion mit dem Schiedsrichter und falls nötig auch mit den gegnerischen Spielern. Zudem verfügt er mit Josh Holden über einen Spieler, der zumindest äusserlich eine ähnliche Verbissenheit an den Tag legt. Der sportliche Erfolg mit dem EV Zug zeigt aber deutlich, dass Doug Shedden ein kluger und erfolgreicher Trainer ist.

Hertihalle bereits ausverkauft
Gestern startete der Vorverkauf für die ersten beiden Spiele in Zug und diese waren innert weniger Stunden ausverkauft – ausgenommen der Gästesektor für Spiel drei. Entsprechend euphorisiert dürfte die Stimmung des Zuger Anhangs sein – mit Hintergedanken, dass der ZSC ein vermeintlich leichter Gegner ist….

3 Gedanken zu „Der EV Zug als Favorit

  1. Jep, bin ich mir bewusst. Finde den neuen Namen aber nicht sonderlich toll 😉 sowie ich der Halle in Bern weiterhin Allmend oder Bernarena sage und nicht den „richtigen“ Namen…

Kommentare sind geschlossen.