ZSC – HC Davos 6!!!:1 (2:1, 0:0, 4:0)

Mit 4:2 hatten die Zürcher die erste Partie für sich entschieden und sie wollten mit einem Heimsieg gleich nachlegen. Entsprechend engagiert starteten die Zürcher in die Partie und  wurden dafür sogleich belohnt. In der dritten Minute konnte Tambellini alleine vor Genoni abdrücken und tat dies erfolgreich. Nach wenigen Sekunden war die Halle bereits ein erstes Mal in totaler Extase!!! Und es folgten weitere grosse Chancen für die Zürcher. In der zehnten Minute und einer Strafe gegen den HC Davos, konnte der ZSC zum zweiten Mal einen Treffer bejubeln. Diesmal war es Pittis, welcher sich als Torschütze eintragen konnte. Da half auch die Videoanalyse den Bündnern nichts. Verwundert rieben sich die Zürcher Anhänger die Augen und trauten dem Spielstand nicht.

Es hätte sogar noch besser werden können, doch die Zürcher vergaben eine doppelte Überzahl. Nun nahm Davos das Zepter in die Hand und spielte immer aggressiver. Tatsächlich wurden die Davoser nun belohnt und kamen in der 17. Minute zum Anschlusstreffer. In den folgenden Minuten hätte die Partie drehen können – doch sie tat es nicht und der ZSC überstand sowohl die letzten Minuten im ersten Drittel, wie auch das gesamte Mitteldrittel ohne Gegentor.

Der verdiente Siegesjubel!!! ZSC 6 - Davos 1! Foto: Dominik Hew/zscblog.ch

Der verdiente Siegesjubel!!! ZSC 6 - Davos 1! Foto: Dominik Hew/zscblog.ch

Zu Beginn des Schlussdrittels war es dann wieder die Heimmannschaft, die die Geschehnisse in die Hand nahm. Was folgte waren die geilsten Minuten der ganzen Saison! Eigentlich ist es eine Schande diese Minute in Worte zu fassen, doch ich mach es nun trotzdem: Zuerst schlenzte Bühler einen Schuss aus dem Handgelenk in den rechten oberen Torengel. Bingo. Das schöne Zuspiel kam von Chris Baltisberger, die Nummer 41 zeigte erneut eine sehr aktive Partie und drängte sich für weitere Einsätze auf. Vier Minuten später spielte der ZSC wieder Powerplay, aber nicht wirklich überzeugend und erzielte zum Ende doch ein Tor. In einem der letzten Angriffsauslösungen bediente Pittis Bastl und der erwischte Genoni schon wieder. Es war nicht mehr normal. Der ZSC, der absolute Aussenseiter vor dieser Serie, dominierte den HCD zum Teil nach Belieben und hätte auch noch weitere Tore erzielen können.

Hätte? Er tat es auch, denn nach 51. Minuten folgte die grosse Show von Bärtschi. Zusammen mit Kenins düpierte er alle Davoser Spieler. Zuletzt noch Genoni, welchen er mit viel Geduld umspielte und anschliessen das leere Tor vor sich fand. Als ob dies nicht genug war und die Bündner nicht schon genügend kassiert hatten, war Bärtschi ein zweites Mal erfolgreich. Das Tor sah zwar kaum jemand, da die totale Euphorie im Stadion herrschte und doch war es der Schlusspunkt unter eine grandiose Leistung.

Als klarer Aussenseiter gestartet, hat sich der ZSC spätestens heute Abend aus dieser Rolle begeben und muss sich nun selber mit der Favoritenrolle abgeben. Auch wenn noch nichts erreicht ist, mussten die Bündner dennoch schmerzhaft erfahren: der ZSC ist eindrücklich zurück!

Woooooow! War das geil!!!! Gebt uns mehr davon….

Weitere Bilder wie immer in der Gallery: http://www.zscblog.ch/gallery/fotos-saison-1112/playoff-1112-hc-davos-zsc/

13 Gedanken zu „ZSC – HC Davos 6!!!:1 (2:1, 0:0, 4:0)

  1. Läck du mir isch das es spiel gsie! DAS ISCH EUSE ZSC!
    Das Hasta hat endlich wiedermal gebehbt! 😀

    Der ZSC von der Quali, erkenne ich seit dem Donnerstag nicht mehr! 😀

    Rizzi und Arno: so etwas von A*schl*cher! Rizzis Geste zu den Fans…

  2. Absolut geil wars top stimmung! hammer!!!! Von mir aus wars die beste saisonleistung! Weiter soooo rizzi und del curto voll daneben!! Hartley hat uns den bob gemacht!! Cooler typ

  3. Was hät de rizzi gnau gmacht?
    has vo mim platz nöd rächt gse.
    danke

  4. de rizzi isch nach de pausesirene no eh halbi ewigkeit mitem Schiri go diskutierele.. Schöns Pfiifkonzert vo alllne Fans, Rizzi lauft use und mues na d’Händ geg ufe rüehre und d’Fans ahstachle..

  5. Herrlich, herrlich und noch einmal herrlich! So macht diese Saison wahrhaftig noch Spass. Auch wenn man „erst“ zwei Partien für sich entscheiden konnte, so war das doch eine klare Antwort..

  6. Pah vo wäge: „Genoni die Waffe des HCD“ 9 Goal hat er i 2 spiil kassiert vo wäge wältklass
    und dann no so es paar fuuli eier 🙂

  7. Bevor wir an den Halbfinal denken, müssen wir den HCD zuerst noch zweimal schlagen.. Ehrlicherweise glaube ich noch nicht daran, dass wir nun den Willen gebrochen haben und deshalb warten auf uns noch heisse Minuten.. Aber jetzt liegt wenigstens der Vorteil auf unserer Seite!

  8. Ist das nur mir aufgefallen?
    Fand die Schiedsrichterleistung gester mieserabel.
    Wenn die Mannschaft verliert, heisst es immer, man darf dem Schiedsrichter nicht die Schuld geben. Gestern haben sie gewonnen, trotz schwacher Schiri Leistung. Etliche provokationen, Beinstellen, hohe Ellbögen, etc. wurde grosszügig übersehen.
    ….und dann die lächerliche Diskussion von Rizzi und ADC in der Drittelpause – die sind nervös!!! Jetzt oder nie, hopp ZSC !!

  9. Jap besonders zu Ende des ersten Drittels und in Teilen des Mitteldrittels haben die Vollgas gegeben. Aber geht beinahe etwas unter in der ganzen Euphorie und das die nervös sind, das hat sich spätesten mit del Curtos Diskussion nach der ersten Sirene gezeigt..

  10. Die Schiris, waren wirkliche Katastrophe.
    Wenn der Zett am Dienstag gewinnt und 3:0 führt, sollte die Quali für die Halbfinals sicher sein… Doch Davos hat in vergangen Jahren einige 0:3 Rückstände noch zu ihren gunsten entscheiden können..

Kommentare sind geschlossen.