Mir wänd de Sieg!

Wie so üblich vor den Playoffs und wie gewohnt, dementierte Arno del Curto gestern in einem Zeitungsinterview die Favoritenrolle. Er klagte über die vielen Verletzten und den ständigen Erwartungsdruck auf seiner Mannschaft. Eine clevere Vorarbeit für die spätere Erklärung eines möglichen Misserfolgs.

Realität überstrahlt Arno’s Tiefstaplerei
Damit wieder zurück zu den Tatsachen und weg von del Curtos jährlichen Manifesten, die den Druck auf den Gegner übertragen sollen. Dieses Jahr nicht. Der HC Davos ist der klare Favorit und kann nur verlieren. Oder will ernsthaft jemand einen Grund suchen, warum Platz 7 gegen Platz 2 in der Favoritenrolle sein soll? Besonders dann, wenn der HCD die letzten acht Partien gegen den Z gewinnen konnte?

Kilometerstand auf „Null“
Trotz der klaren Kräfteverhältnisse auf dem Papier, startet alles wieder bei Null und genau diese Chance gilt es zu packen. Mit kleinen Dingen den Teamspirit erhöhen und das Momentum auf die eigene Seite zwingen. Kernige Checks fertig fahren, Emotionen in jeder Sekunde und vor allem 110% Einsatz. Was wiederum bedeutet, dass auch die letzten Meter zur Bank mit Vollgas zu absolvieren sind. Die Eiszeit endet nicht mit dem Ende der Aktion, sondern mit der Ankunft auf der Spielerbank.

Lukas Flüeler’s Bewährungsprobe
Eine Sensation – also die Qualifikation für den Halbfinal – funktioniert aber nur mit einem konstant sehr guten Lukas Flüeler. Sein Einsatz am morgigen Abend scheint unbestritten und das ist auch gut so! Muss er doch nun seine Bewährungsprobe ablegen, dass er auch in Zukunft die Nummer 1 auf sicher hat. Ab nächstes Jahr ist nicht mehr er der Jäger, sondern der gejagte von Wolf und Meili.

Mir wänd de Sieg….
… und mir chönd en au hole!
Also los, zäme schaffe mehr s’Unmögliche!
Alli uf Davos!

3 Gedanken zu „Mir wänd de Sieg!

  1. ich möchte noch darauf hinweisen, dass es nicht möglich ist, mehr als das maximum zu leisten, sprich 100%! ausserdem kann man das unmögliche nicht schaffen, da es ja unmöglich ist, ergo ist ein sieg gegen davos durchaus im bereich des möglichen!

    schlussendlich noch einen inhaltlich nützlichen hinweis: wolf wird wohl der einzige jäger sein! bei meili sieht es so aus, als ob er nächste saison in kloten lernt wie man das tor „unauffällig“ verschiebt…

  2. meili hat den vertrag bei kloten bereits unterschrieben laut sport.ch

Kommentare sind geschlossen.