11 Gedanken zu „Information zum Spiel gegen den EV Zug

  1. ich frage mich halt doch, wieso eigentlich so viele ZSC fans mit einem Stadionverbot belegt werden ? Das muss doch wohl auch andere Gründe haben, oder ?

  2. @martin: geht hier nicht um Stadionverbote, sondern mehr um die Art und Weise wie Zug mit den Gästefans – nicht nur bei uns – umgeht.

    Stadionverbot ist eine andere Thematik und dort gibt es sicher auch jene, welche nicht absolut grundlos mit dieser Strafe belegt wurden…

  3. klingt extrem nach em afang vo gästefansfreie spiel… und d art vom boykott isch eher beschleunigend wie hilfrich!

  4. @martin: der allergrösste teil ist auf die aktion in lugano zurückzuführen, wobei nur ein bruchteil der stadionverbote aus meiner sicht auch berechtigt waren.
    oder woran liegts deiner meinung?

    @graf löwenbräu: ich gebe dir da vollkommen recht. die frage ist allerdings, ob der boykott eine längerfristig angelegte strategie der fans (neben uns haben ja auch bern, biel und davos ähnlich reagiert) ist.

  5. Ich denke das kann man einmal machen. Boykott kann keine dauerlösung sein, bin ich der meinung von löwenbräu…
    Es wäre meiner meinung nach in erwägung zu ziehen, dass sich die spieler dagegen aussprechen. Kommt ja keine stimmung auf.
    Ein anderer ansatz ist: alle gästefans kaufen sitzplätze. Zudem wird auf ein marsch zum stadion verzichtet, damit es nich sofort ins auge sticht…

  6. ich find sowas vo einer schweinerrei,desshalb schliese ich mich aus solidarität auch am boykott an.denn es geht nicht an,dass man ide zeigen muss,sich registieren und noch zu allem überfluss werden auch noch profilbilder gemacht. ist sehr bedänklich und es zerschtört die fankultur.sicherlich wird dieser boykott nicht gross ins gewicht fallen,aber man muss ein zeichen setzen!!was wird als nächstes kommen,darf man dann nicht mal mehr die farben von seinem klup tragen,sprich alle müssen neutral gekleidet sein, ja könnte ja sonst tumulte geben. nei sorry aber mit däne regle schliffts aber ganz gwaltig!!!!

  7. aber das problem bestoht ja nöd nur in hockey nei luzerner dörfet im fuessball au nur no mit bewilligung fahne ins stadion neh….. nei sorry wo söll das anne füehre??

  8. Jep genau draum gehts: Ob unter dem Deckmantel „Sicherheit“ wirklich eine Art Cumulus-Kultur in den Sportstadien entstehen soll?

    Zwar habe ich grundsätzlich nicht’s zu verbergen und eigentlich wäre es mir noch egal, wenn die Jungs von Zug meinen Namen oder meine Adresse haben. Aber sollte ich dann mal von jemanden, zum Beispiel einem Delta, welcher mir beim Eingang als Drecks-Zürcher betitel hat, ein Foto und den zugehörigen Namen haben, dann darf ich das natürlich nicht.

    Also irgendwo muss entweder eine volle Transparenz herrschen oder dann soll mans bleiben lassen. Aber keine einseitigen Schikanen.

  9. zudem bin ich auch der meinung, dass persönliche daten einen wert haben und ich nicht dazu bereit bin, sie einfach jedem ohne irgendeinen nachvollziehbaren grund zu geben.
    die geschichte hat uns oft genug zeigt, was passiert, wenn willkürlich daten gesammelt werden.

  10. die Idee mit den Sitzplätzen ist nicht schlecht der FCZ hat das auch gemacht. Kaum haben die Luzerner davon erfahren waren Fahnen wieder erlaubt. Und Polizei hat es auch nirgendwo gehabt also sehr gute Idee

Kommentare sind geschlossen.