Den Tiefpunkt erreicht?

Am Schluss stand der ZSC als Sieger fest und ohne das Spiel gesehen zu haben, könnte man meinen, der ZSC hätte eine fulminante Aufholjagd auf dem Eis demonstriert.Aber es waren die Spielminuten 10 bis 47, welche ein ungutes Gefühl in mir auslösen.

Auf dem Boden der Realität gelandet. Der ZSC muss zurzeit unten durch!

Auf dem Boden der Realität gelandet. Der ZSC muss zurzeit unten durch!

Da war er wieder, der ZSC der nervös ist, kaum einen Pass bringt und vor den Toren das totale Nervenflattern hat. Es war auch gestern nicht so, dass die Zürcher weniger Chancen hatten, aber sie waren zu inkonstant und vergaben ihre Chancen teilweise kläglich. Warum kann nach einem 1:0 beim ZSC nie ein 2:0 und vielleicht sogar ein 3:0 folgen? Das ein Tor im Hockey eigentlich kein Tor ist, weiss jeder Spieler oder sollte es spätestens nach dieser Saison erfahren haben.

Entsprechend war auch die Stimmung auf den Rängen. Es war beängstigend ruhig und nur selten hallte ein Fangesang durch das grosse Rund. Warum auch? Das was auf dem Eis gezeigt wird, regt nicht gerade zum aktiven Mitmachen auf. Das weiss auch Bob Hartley und so brachte er es in den Katakomben auf den Punkt: „Die Fans sind der Spiegel unseres Spiels. Jene Fans die heute gepfiffen haben oder ruhig waren, unterstützen uns wieder wenn wir Leistung zeigen. Über die Fans und die Halle müssen wir nicht diskutieren – es liegt an uns“.

Der Kanadier erwähnte aber auch, dass es kein Patentrezept gegen die aktuelle Situation gibt. „Ich kann nicht mit allem unzufrieden sein, die Spieler erarbeiten sich immer wieder Chancen und solange diese vorhanden sind, hast Du die Möglichkeit auf ein Tor“, führte Hartley seine Erklärung zum gestrigem Spiel fort und wirkte gefasst, aber nicht gerade optimistisch.

Und was ist nun das Fazit? Der ZSC verliert und verliert und zwar sowohl die Spiele wie auch die Gunst des Publikums. Zum Glück ist es im Sport einfach wie auch hart: Gewinnt der ZSC und wird er ein vernünftiges Playoff spielen, dann kann das verlorene Interesse innert Wochen wieder zurückkehren. Die Lösung für den aktuellen Zustand liegt also auf dem Eis!

3 Gedanken zu „Den Tiefpunkt erreicht?

  1. zerscht es komplimet zu dere site…..ihr gebet eu mühe und es macht spass da z’läse.wägem zsc…….es isch im moment recht schwer zum zueluege.ich würd uhuere gern wieder mitschreie,aber es gaht scho sit längerem eso,das de zsc „für zürcher verhältnis“ nüme eso guet spielt.ich und vieli anderi sind immer für de zsc,das glaubi,aber es git moment womer gern wieder mal en geile match gseht.vom kader oder vo de näme us händs ja e super mannschaft,aber es muess au öppis drus entspringe.es isch wieder en ufbau vo nööte und mer werdet au wieder zu de spitze ghöre………..das brucht sini ziit,aber uf de moment warti und freu mi extrem druf,will dänn lachi alli anderi us wo mich oder eus jetz uslachet…….mama mia und wie ich mich freu.hahahahaha.drum……zsc forever……eimal fan,immer fan….egal i wellere lag.!!!!!!ZSC!!!!

  2. Au es Kompliment, Informativi Site! 😀
    Muesch nur luege, ih de Playoffs, fangeds denn plötzlich ahfa hockeyspiele! 🙂

Kommentare sind geschlossen.