SC Bern – ZSC 3:2 (1:0, 2:1, 0:1)

Eine Auswärtsreise ohne Ertrag!

Nach der Niederlage gegen Biel war es ein kleines Grüppchen, welches den ZSC nach Bern begleitete. Doch die Hoffnung wurde bereits nach 25 Sekunden merklich getrübt, Flüeler leistete sich einen Fehler. 1:0 Bern!

Im weiteren Verlauf des ersten Drittels mochte der ZSC mit dem Heimteam mitzuhalten, konnte seine Chancen jedoch nicht nutzen. Der Rückstand nach 20 Minuten blieb bei einem Tor.

Nach der Pause war der Zürcher SC sichtlich verbessert. Die Chancen vor Bührer häuften sich, es waren aber die Berner, welche durch einen Konter zu einer schmeichelhaften 2:0-Führung kamen. Das verdiente Tor des ZSC kam zwei Minuten später durch Mc Carthy mit einem Schuss von der blauen Linie. Eine Einzelleistung von Ritchie brachte Bern etwas glücklich das 3:1.

Auch heute machte das Gezeigte nicht wirklich Lust auf ein drittes Drittel. Doch die Zürcher mit ihrem Anhang steckten den Kopf noch nicht ins Eis (den Sand). Ambühl brachte mit seinem Treffer den Z nochmals ins Spiel zurück. Mehr wollte dem Team von Bob Hartley nicht gelingen.

Marmor, Stein und Eisen bricht…

5 Gedanken zu „SC Bern – ZSC 3:2 (1:0, 2:1, 0:1)

  1. ZSC Powerplay lololololo! omg wivil so spil mömer no erlebe irgndws mun ez mal gmacht werde cha ja nid ewigs so witer ga

  2. Es isch würkli seeehr bitter! Unglaublich – es chunt bald die wichtigst Phase vo de Saison – und mir gurked witer hemmigslos ume..

  3. Kampfgeist war da! (von den meisten)
    -Flüeler war kein grosser Rückhalt.
    -unkreatives Powerplay

  4. Kampfgeist war da! (von den meisten)
    Flüeler war kein grosser Rückhalt.
    unkreatives Powerplay

  5. naja kampfgeist da finde ich fangt es schon an, ja man siet es bei den meisten sie versuchen was, aber bei auseinandersetzungen ziehen sie sih zurück viel zu wenig emotionen und auch in den wichtigen momenten wird einfach zu wenig nachgesetzt meiner meinung nach.

Kommentare sind geschlossen.