Gegen den Leader ins neue Jahr

Ein kurzer Blick auf den letzten Spieltag des Jahres 2011 zeigt, wie wichtig der Penaltysieg in Genf war. Mit einem Vorsprung von sechs Punkten und einem Spiel weniger, lässt es sich deutlich besser in die letzte Phase vor den Playoffs starten. Dennoch ist da zwischen dem Z und dem Strich nicht wirklich viel Luft, besonders da der aktuelle Leader, der EV Zug, als erster Gegner auf den ZSC wartet.

Bei Zug gibt es in dieser Saison einen herausragenden Namen – Damien Brunner. Der Stürmer mit Jahrgang 1986 ist der Punkteprimus der Liga und dies mit 11 Punkten Vorsprung auf Julien Sprunger. Somit gilt es vor allem ihn und seine Sturmpartner zu kontrollieren und zu neutralisieren. Mit Pirnes, Metropolit und Christen verfügen die Innerschweizer aber noch über weitere Top-Shots im Sturm.

Dort aber fehlt es dem ZSC genau und daran musste über die Festtage und Anfangs des neuen Jahres gearbeitet werden. Mit einem Schnitt von 2.7 Toren pro Spiel gibt es noch ordentlich Potenzial im gegnerischen Drittel, vergleicht man dies mit dem morgigen Gegner dem EV Zug, welcher 3.6 Tore pro Spiel erzielt. Dabei sind besonders vermeintliche Skorer wie Bärtschi, Monnet und auch Pittis gefordert.

Es gibt aber auch positivere Statistiken für den Z, da sind zum Beispiel in der Strafenrangliste zwei Zuger weit vorne anzutreffen. Helbling und Rufenacht belegen dabei in der Liga Platz eins und vier – hier besteht eventuell die Möglichkeit mit Emotionen das Spiel etwas aufzumischen und so die Zuger aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Aber vor allem geht’s jetzt endlich weiter… Morgen ab 15:45 im Hallenstadion!…

7 Gedanken zu „Gegen den Leader ins neue Jahr

  1. also wenn du dra glaubsch, denn han i en simple vorschlag: wette! 2 tenpack als isatz?

Kommentare sind geschlossen.