Die letzte Chance in Genf

Noch ein letztes Mal gibt es für den ZSC die Chance das Jahr, gemeinsam mit den Fans, versöhnlich abzuschliessen. Nach drei Niederlagen in Serie (gegen Ambri, Rapperswil und Fribourg) geht es aber auch um den direkten Kampf gegen die Plätze unter dem Strich. Aus einem komfortablen Vorsprung noch vor einigen Wochen, bleiben gerade noch einmal fünf Punkte auf den neunten Platz – den morgigen Gegner Genf Servette.

McSorley’s Team musste in der letzten Runde gegen den Kantonsrivalen des Z eine 2:0-Niederlage hinnehmen und steht damit auch weiter unter Druck. Denn die Ansprüche der Genfer Adler sind natürlich die Playoffs und um diese zu erreichen, müssen nach der Weihnachtspause weitere Punkte gesammelt werden. Weshalb also nicht vor der Pause dem direkten Konkurrenten noch weitere drei Punkte abnehmen?

Im Fussball wäre die Sprache von einem Sechs-Punkte-Spiel, welches morgen in Genf stattfindet. Eine Niederlage liegt für beide Teams nicht mehr drin. Entweder der ZSC zieht wieder etwas davon, denn ein Rückstand von acht Punkten ist nicht gerade eine optimale Ausgangslage für die letzten 15 Partien. Anders sieht es bei einem Sieg der Genfer aus. Dann würde der Abstand auf mickrige zwei Punkte schmelzen. Damit könnten die Genfer bereits am 2. Januar auf einem Playoffplatz stehen.

Hoffen wir, dass diese Ausgangslage die beiden Mannschaften, vor allem aber den Z, nicht hemmt und die Schüsse endlich im Tor landen. Die letzte Partie des Jahres 2011 muss doch wohl zu gewinnen sein!

3 Gedanken zu „Die letzte Chance in Genf

  1. Guys,
    Wie fahrt ihr nach Genf? Gibt es einen Sonderzug oder einen Car?
    Danke
    Manuel

  2. leistig zeige oder kassiere! vilicht bringt de strich mol druck mit sich…

  3. Ich weiss ned rächt wie d mannschaft demit umgaht, für mi wär ganz klar vollgas, leider hemmer das ja gseh wie das uusgseht-.-
    Aber d hoffnig stirbt als letschts

Kommentare sind geschlossen.