Ein Ausblick auf die letzte Woche vor Weihnachten

Gerade noch sechs Tage geht es bis Weihnachten und der Pause bis Neujahr. Vorher bestreitet der ZSC noch zwei Partien, in welchen es wichtig sein wird wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren. Trainer Bob Hartley hatte während den letzten zehn Tagen noch einmal Zeit seine Mannschaft neu einzustellen und auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.

Denn mit Fribourg, welches sich mit Zug und Bern um die Tabellenspitze duelliert, und am Freitag mit Genf warten zwei keinesfalls leichte Aufgaben. Auch Genf-Servette steigerte sich gegenüber dem Saisonstart und war zuletzt sechsmal erfolgreich und verlor während dieser Zeit nur ein Spiel. Eine solche Siegesserie würde auch dem ZSC gut tun, dann könnte der Playoffplatz gesichert und der Druck, für die letzten Begegnungen vor dem Start der entscheidenden Phase, etwas verringert werden.

Nach der Weihnachtspause geht es Schlag auf Schlag: Noch 15 Runden werden für den Z zu absolvieren sein, ehe die spannendste Phase der Saison beginnt. Möchte man in dieser doch mehr als nur ein Sparringpartner sein, dann muss jetzt ein Umschwung erfolgen. Diese Ausgangslage galt zwar schon vor den Jahren 2009, 2010 und 2011 und die Trendwende wurde dennoch nicht geschafft. Diesmal aber ist zumindest dem Trainer zuzutrauen, dass er die Mannschaft im entscheidenden Moment auf den besten Formstand bringt.

Besonders die vermeintlichen Führungsspieler wie Seger, Bärtschi, Zielger und Co. werden eine deutliche Leistungssteigerung erbringen müssen, damit das Team sein komplettes Potenzial ausschöpfen kann. Erste Antworten, ob das Team auf dem richtigen Weg ist, werden am Dienstag gegen Fribourg gegeben.

ZSC suscht gar nüt!

7 Gedanken zu „Ein Ausblick auf die letzte Woche vor Weihnachten

  1. die usgangslag isch rein vo de tabelle her gseh 2007, 2008, 2009, 2010 und 2011 de fall gsi! allerdings i eim vo dene johr händ sie sich ab januar definitiv chöne steigere und deswege würd i de text vilicht no apasse 😉

  2. Ich han aber nur vo 2008 bis jetzt gredet 😉 und dete händ sichs nie chöne steigere, dass mehrs ja vorher Meister worde sind, würd ja quasi Bilanz wieder ufbessere und es söll ja würkli mal schonigslos ufzeigt werden, wo mehr stönd! oder bzw. ebe nöd!

  3. überleg nomol ganz guet wemmer meister worde sind du held! du redsch vo de misslungne steigerig –> das isch denn jewils scho i de johre 2009,2010 und 2011 gsi! und i weiss nöd was erbärmlicher klingt 3x viertelfinalout in 3 johr oder 1x playoutfinal, 4x viertelfinalout und 1x meister in 6 johr…

  4. 08/09, 09/10 und 10/11 hämmer eus nie chône Steigere! Und ich red immer vo ändi Jahr womer gseit hät: jetzt muess e Reaktion cho. Und im 07/08 isch si ja cho, wohlverstande simmer dete glaub au nur 6te oder 7te gsi!

  5. 07/08 simmer 6te gsi nach de quali und hend ih de playoffs ufdreht.. ich hoffe ufs gliche szenario das jahr..

  6. isch das nöd d meistersaison gsi wos 6 spiel in 7 täg ka händ mit praktisch 0 pünkt? jedefalls sinds i dere saison lang unter em strich gsi…
    sven, das mit em dezember chasch dir i d hoor schmiere, de abschnitt fangt ganz klar a mit nach der weihnachtspause und die letschte 15 runde! no froge? 😉

Kommentare sind geschlossen.