Gegen Ambri zum Hattrick?

Gegen Lugano und Langnau gab es je einen Sieg. In beiden Partien traf die Offensivabteilung der Zürcher gleich sechs Mal ins Schwarze. 12 erzielten Toren stehen drei Gegentreffer gegenüber – auch hier war eine Steigerung ersichtlich. Ganz grundsätzlich aber war es die Einstellung, welche in den beiden oben erwähnten Partien zu überzeugen vermochte. Zug aufs Tor, kombiniert mit einer soliden Defensive – das führt zum Sieg!

Und auch gegen Ambri dürfte dies der Schlüssel zum Erfolg sein. Es ist das dritte Aufeinandertreffen beider Mannschaften in der laufenden Spielzeit. Verlor der Z das erste Heimspiel gegen Ambri noch sang- und klanglos mit 0:3, so reagierte er drei Tage später mit einem 5:2-Sieg in der Leventina. Besonders Lukas Flüeler zeigte damals eine starke Leistung und ebnete so den Weg zum Triumph.

Eben dieser Lukas Flüeler scheint sich seine Nummer 1-Position nun gesichert zu haben. Ob es an Hartley lag, welcher Sulander’s Stellenwert kaum so bewusst war wie seinen Vorgängern, oder ob Flüeler einen derartigen Schritt nach vorne machte, sei dahingestellt. Grundsätzlich aber lenkte dieser Entscheid den Fokus auf die effektiven vorhandenen, spielerischen Probleme. Diese können nun Schritt für Schritt beseitigt werden und mit den Powerplaytoren am Dienstag wurde ein weiteres Teilproblem angepackt. Ob die Fortschritte in diesem, und vielleicht auch in anderen Teilbereichen weiter fortgesetzt werden kann, wird sich gegen Ambri zum nächsten Mal zeigen.

Auf geht’s zum dritten Sieg in Serie gegen Ambri.

Ein Gedanke zu „Gegen Ambri zum Hattrick?

  1. Ich wünsche mir einmal wieder ein dominates Spiel. Von A bis Z.

    Solide Führung zur 1. Pause, dann die Entscheidung in Drittel 2 und noch eine kleine Gala im letzten Drittel.

    Ein 2-1 oder 3-2 nehme ich natürlich auch gerne.

Kommentare sind geschlossen.