ZSC – HC Davos 1:3 (0:1, 1:0, 0:2)

Es war den Bündnern anzumerken, dass sie um jeden Preis eine erneute Niederlage verhindern wollten. Und wie bereits in der Vorschau erwähnt, gab es für Davos nur eine Richtung – jene auf das Tor von Flüeler. In der dritten Minute war er dann aber geschlagen, denn Bürgler versenkte einen Querpass von von Arx. Aber die Heim-Mannschaft fiel in den Folgeminuten nicht aus dem Konzept, im Gegenteil sie steigerte sich von Aktion zu Aktion. Nur noch gerade einmal, kurz vor der ersten Sirene, musste der ZSC einige Aktionen vor Flüeler zugestehen.

Im Mittelabschnitt beruhigte sich das Spiel etwas. Zürich spielte mit leichter Feldüberlegenheit, aber nur mit einem kleinen Chancenplus. Wenn die Zürcher dennoch eine Chance hatten, dann wurde entweder der Brustpanzer von Genoni beschossen oder er reagierte mit einem Big-Save. Erst in der 40. Spielminute, und einem eher harmlos wirkenden Schuss von Nylander, konnte der ZSC ausgleichen.

Aber anstatt den Schwung dieses Tores nutzen zu können, kassierte Flüeler den zweiten Treffer. Irgendwie, und über diverse Kuriositäten, kullerte die Scheibe in der 41. Minute hinter die Linie. Das Tor wurde Reto von Arx gutgeschrieben. Der Z steckte nun aber den Kopf nicht in den Sand und gestaltete das Spiel weiter ausgeglichen auf dem Eis, aber es mangelte an der Chancenauswertung und so verwunderte es nicht, als Taticek in der 45. Minute zum dritten Mal einschob.

Und auch danach war Davos nicht zwingend besser, aber cleverer und so brachten die Gäste das Resultat über die Zeit. Ein sichtlich enttäuschter Hartley meinte zum Spiel: „Wir gewährten dem Gegner zu viele Freiheiten und Davos ist zu stark um dies wieder kompensieren zu können“. Es war die wohl treffende Analyse einer erneut knappen Niederlage.

Torschützen:
3′ Bürgler (R. Von Arx, Taticek) 0:1
40′ Nylander (Kenins, Seger) 1:1
41′ R. Von Arx (Taticek, Bürgler) 1:2
45′ Taticek (Forster, Bürgler) 1:3

4 Gedanken zu „ZSC – HC Davos 1:3 (0:1, 1:0, 0:2)

  1. und wiso nimmt de Pittis de Kampf nid a um mal chlii emotione isch spiel z bringe ? das hed jede gseh das de Davoser ihn zum kampf uffgforderet chlii weich die saison euse z

Kommentare sind geschlossen.