Ohne Pittis – aber mit Schwung nach Bern!

Mit dem Schwung der drei aufeinander folgenden Siege gegen Zug, Lugano und Kloten reist der ZSC heute nach Bern, wo er ohne den gesperrten Domenico Pittis antreten muss. Die Strafe für den Kanadier zeichnete sich bereits am gestrigen Tag ab, als der Einzelrichter ein Strafverfahren eröffnete. Nun wurde also entscheiden: Eine Spielsperre und zusätzlich eine Busse von 1000 Franken.

Damit wird dem ZSC heute Abend nichts anderes übrig bleiben, als erneut mit nur drei Ausländern (Nylander, McCarthy und Tambellini) zu spielen. Die Aufgabe in der grössten Eishalle Europas wird damit zwar nicht einfacher. Doch der ZSC lebt mit dem Vorteil von drei Siegen in Serie besser als der SCB. Das Team von Larry Huras erlitt zuletzt zwei Niederlagen in Folge – mit Biel und Fribourg waren das sogar zwei Partien mit regionalem Prestige.

Zum ersten Mal seit langer Zeit darf der ZSC in einer Begegnung also durchaus als (Mit-)Favorit betrachtet werden, zumal es ein Spiel zwischen Tabellennachbarn ist. Zugegegeben – der SCB liegt acht Punkte voraus und ist daher immer noch deutlich komfortabler platziert als der Z.

Bern ahoi! Auf geht’s Zürcher SC.

Ein Gedanke zu „Ohne Pittis – aber mit Schwung nach Bern!

  1. Wenn bärn dr heimä wiiter so defensiv agiärd und vornä harmlos blibt, chas ja mit kampf zu pünkt längä! Hopp zsc

Kommentare sind geschlossen.