ZSC – EHC Kloten 2:1(1:0, 0:1, 1:0)

Derbysieg! Mit diesem Wort wäre der Spielbericht bereits beendet. Natürlich nicht, denn es ist schön über einen Derbysieg zu berichten, auch wenn er bis zum Schluss nicht im Trockenen war.

Wie bereits am Sonntag begann der Z fulminant und die 8000 Zuschauern unterstützten das Team ordentlich. Aber es brauchte Zeit, ehe es an Luca Cunti war das Score in dieser Partie zu eröffnen. Es war der erste Saisontreffer des 21-jährigen, welcher nach einer auffälligen Vorbereitung bis am letzten Samstag verletzungsbedingt ausfiel.

Trotz einer Druckphase zu Ende des ersten Drittels hatte die Führung zur Pause Gültigkeit. Allerdings war eine Steigerung der Klotener nicht zu übersehen und Lukas Flüeler musste einige heikle Situationen vor seinem Kasten überstehen – er tat dies vorderhand erfolgreich. In der 28. Minute war aber auch er machtlos, als Lemm vor dem leeren Tor zum Einschuss kam. Nun drohte das Spiel zu kippen, der Z wieder zu passiv und Kloten dem zweiten Treffer deutlich näher. Aber mit einer kämpferischen Teamleistung arbeiteten sich die Zürcher durch diese Minuten.

Und im Schlussabschnitt gewährte Kloten dem ZSC, genauer gesagt Santala in der 48. Minute, eine Powerplaymöglichkeit. Irgendwie landete das Hartgummi in dieser Überzahl im Tor von Rüeger, dass dieses Tor per Ambühl’s Rücken erzielt wurde, interessierte in diesem Moment kaum jemanden im Stadion. Zu gross die Freude über die erneute Führung. Mit diesem Führungstreffer aber starteten die Gäste auch langsam zur Schlussoffensive durch und die Schlinge um das Zürcher Tor zog sich mehr und mehr zu. Aber dank einem erneut starken Lukas Flüeler und einer insgesamt deutlich kompakteren Abwehr als zuletzt, vermochte der ZSC sich diese drei Punkte zu sichern.

Dass dieser Mittelabschnitt unglaublich wichtig war, wusste auch Peter Zahner unmittelbar nach dem Spiel: „Zum Glück haben wir das zweite Drittel ohne weiteren Treffer Gegentreffer überstanden. Ansonsten wäre auch ein anderer Ausgang der Partie denkbar gewesen“. Am Schluss aber zählen nur die enorm wichtigen drei Punkte, der dritte Sieg in Serie und die Tatsache, dass der ZSC auch eine enge Partie für sich entscheiden kann.

Hier noch ein Interview mit Luca Cunti:
[audio:http://www.zscblog.ch/wp-content/uploads/2011/10/STE-010.mp3|titles=Luca_Cunti]

Ach ja, fast hätte ich es vergessen: DERBYSIEG!

Bild: Dominik Hew/zscblog.ch

Bild: Dominik Hew/zscblog.ch

 

3 Gedanken zu „ZSC – EHC Kloten 2:1(1:0, 0:1, 1:0)

  1. also die letzte sätz vom cunti sind ja geil haha i wür mal sege liecht übertribe vo wege stimmig …

Kommentare sind geschlossen.