HC Davos – ZSC 5:3 (2:1, 1:2, 2:0)

Auf in die Mission „Nächster Auswärtssieg“. Dass dieses Ziel konsequent verfolgt wurde, zeigte sich bereits früh. Bastl versenkte einen Pass von Monnet mustergültig. Anschliessend musste der Z zweimal in Unterzahl spielen und kassierte zwei Treffer. Bitter!

Mit einem Tor für Blau-Gelb startete das Mitteldrittel. Nun aber kam die erwartete Reaktion vom Z. Bärtschi und Gobbi sorgten für den verdienten Ausgleich. Es hätte die Wende bedeuten können.

Auch zu Beginn des dritten Drittels war der Z die bessere Mannschaft. Doch wiederum war es Davos mit dem Führungstreffer und diesmal legte er gleich nach. Innert Minutenfrist sorgte auch Sejna noch für das entscheidende 5:3.

Wieder eine Niederlage. Es ist bitter solche Abende zu erleben…

20111011-223402.jpg