Gegen den SC Bern zum ersten Vollerfolg!

Jeff Tambellini

Jeff Tambellini

Das erste Eishockeywochenende ist bereits wieder Geschichte und für den ZSC gab es aus zwei Partien drei Punkte. Beide Spiele gingen in die Verlängerung. Zog Hartleys Team am Donnerstag gegen Zug noch den Kürzeren, so erlöste Jeff Tambellini die Zürcher Fans am Freitag in der Resega. Nun steht das zweite Saisonheimspiel gegen den SC Bern an.

„Step by Step“, so die Devise des neuen Trainerduo’s beim ZSC. Dementsprechend wird das erste Ziel für den morgigen Match gegen die Berner sein, ein erstes Mal in dieser Meisterschaft in Führung zu gehen. Trotz einem Sieg und sieben Toren geriet der ZSC bisher immer im Rückstand.

Mitnehmen aus den ersten zwei Spielen kann der ZSC auch einiges. So zum Beispiel das Wissen, dass trotz guter und intensiver Vorbereitung dennoch harte Arbeit nötig ist um eine Partie zu gewinnen. Im gleichen Spiel hat sich aber auch gezeigt, dass der neue Trainer mehr Einfluss auf seine Spieler hat als diverse Vorgänger. Zum Schluss ist die Bestätigung gekommen, dass Jeff Tambellini ein grosser Teamplayer ist, welcher aber auch die nötige Klasse für die individuelle Entscheidung hat.

Der SC Bern startete mit einem unspektakulären Sieg gegen Rapperswil, ehe er im Derby gegen Biel 2:1 nach Verlängerung unterlag. In der Vorbereitung, anlässlich des Team Cup’s in Küsnacht, waren die Mutzen zwar noch erfolgreich gegen den ZSC, doch ihnen deswegen die Favoritenrolle zuzusprechen wäre vermessen. Wichtig wird beim Z sein, dass Lukas Flüeler an seine Leistung vom Spiel gegen Lugano anknüpfen kann. Nach dem Spiel vom Freitag zweifelt kaum jemand an seiner Nomination für morgen.

Holen wir die Berner vom Eis! Foto: dh

Holen wir die Berner vom Eis! Foto: dh

Auf geht’s morgen ins Zürcher Hallenstadion! Der erste Vollerfolg ruft!