Jeff Tambellini – ein Spieler mit viel Potenzial

Ab Spielhälfte hallte er immer wieder durch die Kunsteisbahn in Oerlikon, der soeben gelernte Tambellini-Schlachtruf. „Jeff – Jeff – Jeff, Jeff Tambellini, Jeff – Jeff – Jeff, Jeff Tambellini“ – so einfach und banal er klingt, so erstaunlich ist es, dass der symphatische Kanadier nach nur wenigen Tagen in Zürich bereits ein Fanruf gewidmet bekam.

Aus Vancouver gekommen und in Zürich schon offensichtlich zuhause. Diesen Eindruck verbreitete Tambellini im Anschluss an das gestrige Spiel, als sich einige Akteure noch zum Treffen bei der DRZ-Bar einfanden. Mit seiner offenen, kämpferischen und dennoch herzlichen Art hat er sich bereits einen grossen Respekt bei den Fans erarbeitet. Und am Donnerstag zeigte sich Tamba, wie sein Spitzname lautet, auch von der fan-nahen Seite. Nachdem die Luganesi stärker ins Spiel kamen und der Z in Rückstand lag, zog er eine Extraschlaufe vor dem Zürcher Anhang und forderte diese per Handgeste zum lauteren Support auf. Auch nicht alltäglich, besonders nicht für einen der in Amerika das Eishockeyspielen kennen gelernt hat.

Aber die Qualitäten beschränken sich nicht nur auf „neben dem Eis“, sondern der Stürmer zeigt auch auf der Eisfläche einen vorbildlichen Charakter. Oftmals ist er der Erste, welcher das Forechecking lanciert und bei einem Scheibenverlust sofort den Rückzug in Angriff nimmt. Aber auch seine ersten Scorerwerte lassen sich sehen: In den ersten sechs Spielen traf er dreimal ins Tor und bereitete fünf Tore vor. Erstaunlich ist auch seine Konstanz. Bei jedem Spiel, in welchem er bisher als ZSC Akteur auflief, verbuchte er im Minimum einen Punkt.

Wir möchten euch den neuen Hoffnungsträger mit der Nummer 14 etwas näher bringen und konnten anlässlich des offiziellen Fotoshootings ein Video drehen. Viel Spass:

 

2 Gedanken zu „Jeff Tambellini – ein Spieler mit viel Potenzial

  1. mit dem verhalte und dere leistig brucht er die saison vorallem kraft für extrarunde nach em match 😛

Kommentare sind geschlossen.