Mathias Seger zur Stimmung im Hallenstadion

Kurz nach Mittag konnten wir heute mit Mathias Seger, unserem Captain, welcher in der Vorbereitung für die Weltmeisterschaft in der Slowakei steckt, sprechen.

Hallo Mathias: Zum zweiten Mal kommt die Idee eines Standortwechsels der Fankurve auf. Bereits 2009 wurde dieser Wunsch ein erstes Mal geäussert und es fand anschliessend ein Testlauf statt. Erinnerst Du dich noch und wie war die Stimmung dort?
Ja, das war das Spiel gegen Genf 2009 oder? Die Stimmung dort war sicher klar besser, dies lag wohl zum grössten Teil an der kleineren Distanz zwischen Euch und uns. Auch in den Playoffs hat man euch kaum gehört und nur wenn alle, d.h. auch der erste und zweite Rang mitgingen, entstand eine gute Atmosphäre auf dem Feld.

Wo steht das Hallenstadion bezüglich Stimmung in der Schweiz? Und welches sind die positiven Beispiele diesbezüglich?
Klar an letzter Stelle. Du hörst sogar meistens die gegnerischen Spieler auf der Bank miteinander sprechen. Anders sieht es zum Beispiel in Zug oder in Fribourg aus, dort herrscht zumeist eine gute und laute Stimmung. Aber das Hauptproblem ist eigentlich die Halle selber. Im alten Hallenstadion, als die Sitze und Bänke noch aus Holz waren, war die Akkustik bei Konzerten schlecht, dafür jene bei den Eishockeyspielen besser. Heute ist das genau umgekehrt, das Hallenstadion ist die perfekte Konzerthalle, defintiv aber kein Eishockeystadion mehr. Schau Dir nur die ganzen Sitze mit Polster an, sie absorbieren die grösste Stimmung bereits im Keim.

Du würdest also ein Wegzug aus dem dritten Rang, näher zum Spielfeld, in die Nordkurve begrüssen?
Grundsätzlich ja. Zwar bleiben die Grundprobleme bestehen, doch zumindest der Faktor Distanz würde mit diesem Umzug deutlich entschärft werden. Und das wäre natürlich auch für uns Spieler ein positives Signal. Aber wahrscheinlich wird es ein zu grosser Aufwand seitens Hallenstadion und Club geben oder?

Das Anliegen umzusetzen wird sicherlich nicht einfach, aber erste Gespräche fanden ja bereits vor zwei Jahren statt. Die Idee ist nicht ganz neu und wird nun mit einer Fanumfrage untermauert. Es besteht also durchaus Hoffnung.
Zum Schluss noch: Was machst Du zurzeit? Bist Du bereits in den Ferien?
Nein. Ich trainiere noch immer und bereite mich so auf die Weltmeisterschaft in gut einem Monat vor.

Besten Dank für das kurze Gespräch und viel Glück an der WM.

4 Gedanken zu „Mathias Seger zur Stimmung im Hallenstadion

  1. Scheint wirklich fast unausweichlich.. Zumindest der Versuch muss es wert sein…

  2. Lieber Mathias

    Vielen Dank für deine Aussage im Interview für den Blick von heute bezüglich des Rechtsrutsches. Endlich sagt auch mal jemand klipp und klar was Sache ist, der nicht unter den Jüngern von CB zu finden ist.

    Diese verborte und feindliche Schweiz ist nicht die, welche ich liebe.

    Viele Grüsse von einem Ex-Hockeyaner
    Igor

Kommentare sind geschlossen.